Die Patientin Margarita Gez mit der Atemtherapeutin Melanie Kurz im Garten der Klinik.
+
Die Patientin Margarita Gez mit der Atemtherapeutin Melanie Kurz im Garten der Klinik.

Medizin

Hofheim: Intensive Behandlung erspart dauerhafte Intensivpflege

  • vonBarbara Schmidt
    schließen

Im Hofheimer Krankenhaus lernen schwer erkrankte Patienten wieder selbst zu atmen.

Hofheim. -Es ist eine wenig schöne Vorstellung, aber es gibt immer wieder Patienten, die es durchmachen müssen: Nach einer Zeit der künstlichen Beatmung schaffen sie einfach nicht, wieder eigenständig zu atmen. Für den Rest des Lebens dafür auf künstliche Unterstützung angewiesen zu sein, das bedeutet Pflegebedürftigkeit. Für den Patienten sehr belastend - und nicht zuletzt für den Kostenträger eine teure Sache.

Ganz preiswert, da durchaus kostenintensiv, ist auch der Weg nicht, den die Kliniken des Main-Taunus-Kreises vor einem Jahr gemeinsam mit der AOK begonnen haben, aber die Erfolge können sich sehen lassen. Das Therapiezentrum zur Beatmungsentwöhnung (TAB) am Hofheimer Krankenhaus hat seit Herbst des vergangenen Jahres insgesamt 30 Patienten aufgenommen. Zehn davon haben das Optimum erreicht, sie konnten nach acht- bis zehnwöchiger intensiver Behandlung wieder vollkommen eigenständig atmen, wie Kliniken-Sprecherin Claudia Planz mitteilt.

14 weitere Patienten haben dank der intensiven Therapiebemühungen immerhin eine deutliche Verbesserung der Ausgangssituation erzielt. Intensives Training der Atemmuskulatur hat bei ihnen zu einer Stärkung der Spontanatmung geführt, so dass sie nun nicht mehr ständig beatmet werden müssen. Für andere ging es soweit, dass sie nach ihrer Entlassung nur noch eine Atemunterstützung mit Hilfe einer Maske (nicht invasiv) benötigen.

Für den Leiter des Therapiezentrums, Internist Jörg Blau, ist "der Schlüssel zum Behandlungserfolg die intensive Zuwendung unserer Mitarbeiter aus Pflege und Therapie zu jedem einzelnen TAB-Patienten." Beatmete Covid-19-Patienten mussten nach überstandener Krankheit bislang nicht im TAB behandelt werden. In der Regel sei bei diesen die Entwöhnung bereits während ihres klinischen Aufenthaltes erfolgreich, so Blau.

Der Leiter des TAB, der sich auf ein multiprofessionelles Team stützen kann, zieht eine positive Bilanz nach einem Jahr Modellprojekt. "Wir können sagen, dass unser Behandlungskonzept gute Erfolge zeigt." Das Schicksal einer dauerhaften Intensivpflege konnte vielfach abgewendet werden, wo die vollständige Entwöhnung von der Beatmung nicht gelang, seien zumindest Lebensqualität und Autonomie der Patienten stark verbessert. babs

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare