Dicke Luft und dichter Verkehr vor dem Hofheimer Bahnhof: Insbesondere die Haltebucht für Busse sorgt dort oft für erhebliche Behinderungen.
+
Dicke Luft und dichter Verkehr vor dem Hofheimer Bahnhof: Insbesondere die Haltebucht für Busse sorgt dort oft für erhebliche Behinderungen.

Verkehr

Staus am Bahnhof: Stadt gibt teure Untersuchung in Auftrag

Der Verkehrsfluss auf der viel befahrenen B519 soll optimiert werden. Die Stadt Hofheim lässt sich die Untersuchung 50.000 Euro kosten.

Hofheim – Auf Hofheims Hauptverkehrsadern soll sich etwas tun. Das wurde am Mittwochabend im Ortsbeirat Kernstadt deutlich, wo Bürgermeister Christian Vogt (CDU) als Kämmerer die Punkte im Haushaltsplan-Entwurf für die Jahre 2021 und 2022 vorstellte, die für die Kernstadt relevant sind. Der Verkehrsfluss auf der B 519 im Bereich Alte Bleiche, Einmündung Rheingaustraßenbrücke, Hattersheimer Straße solle verbessert werden, erläuterte Vogt in der Stadthalle. Wie das gehen kann, muss aber erst einmal überlegt werden. 50 000 Euro für eine Untersuchung, auf welche Weise hier eine "Optimierung" erreicht werden kann, sind für das kommende Jahr vorgesehen.

Pausen-Buchten für Busse am Hofheimer Bahnhof verlegen

Außerdem hat Kämmerer Vogt für 2022 unter dem Punkt Umbau Busbahnhof, den er insgesamt zwar bis 2023 "auf Eis" legen möchte, weitere 100 000 Euro für die Umsetzung von Baumaßnahmen in der Hattersheimer Straße vorgesehen. Im Ortsbeirat Kernstadt erläuterte er am Mittwoch in der Stadthalle, es gehe vor allem um die Situation vor dem Bahnhof, wo sich morgens und zur Feierabendzeit, aber häufig auch tagsüber, immer wieder der Verkehr staue.

Das hänge nicht zuletzt mit den Bushaltestellen vor dem Bahnhof zusammen, die auch als Pausen-Halt für Busfahrer dienen. Diese sind bisher noch nicht barrierefrei ausgebaut. Da scheint es sinnvoll, bevor dafür Geld in die Hand genommen wird, genauer zu überlegen, ob sie tatsächlich an der jetzigen Stelle verbleiben sollen oder ob eine Verlegung möglich ist. Für den Bereich brauche es "intensive Untersuchungen", so Christine Filipp, zuständige Fachbereichsleiterin im Rathaus.

In Hofheim wird gebaut: Zeilsheimer Straße soll neu gestaltet werden

Im Bereich der Kernstadt soll außerdem die Zeilsheimer Straße grundhaft erneuert und im gleichen Zug auch umgestaltet werden. Allerdings ist die Planung auf 2023/24 geschoben, 350 000 Euro waren dafür im aktuellen Doppelhaushalt vorgesehen. Die Stadt hatte die Planung noch im Rahmen des Programms Soziale Stadt untergebracht, so dass dafür Fördermittel aufgerufen werden können. Sie sollte unter anderem fahrradfreundlicher gestaltet werden und ihre heutige "zerschneidende" Wirkung für die Wohnquartiere südlich und nördlich davon sollte abgemildert werden.

Ob da auch Gespräche mit den Anwohnern geplant seien, wollte Peter Ottlik (SPD) wissen. Diese seien für das kommende Jahr geplant, lautete die Auskunft von Christine Filipp. Für Ottlik gibt es auch einen Zusammenhang mit der Planung für eine Umgestaltung der komplizierten Kreuzung an der TV-Turnhalle (Niederhofheimer Straße/Zeil/Hauptstraße/Elisabethenstraße). "Kann man jetzt schon diese Kreuzung neu gestalten, wenn man noch nicht weiß, wie die Zeilsheimer Straße aussieht?", lautete seine Frage. Hier blieb es allerdings bei dem Hinweis, dieses Thema komme in Tagesordnungspunkt 9 ja noch zur Sprache. Denn die Sitzung des Ortsbeirats wurde nach nur sechs Tagesordnungspunkten wegen der fortgeschrittenen Uhrzeit auf Antrag einstimmig vertagt. (babs)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare