1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus
  4. Hofheim

Hofheimer Eintracht-Fans pilgern zum Stadion

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Von Hofheim aus zu Fuß zum Stadion: Lennard, Christoph, Petra, Milan und Lea (von links) sind glücklich, aber durchgefroren angekommen.
Von Hofheim aus zu Fuß zum Stadion: Lennard, Christoph, Petra, Milan und Lea (von links) sind glücklich, aber durchgefroren angekommen. © Knapp

Jubel noch vor dem Anpfiff. Lennard, Christoph, Petra, Milan und Lea sind echte Eintracht-Fans. Die fünf Hofheimer haben sich angesichts der wenigen Punkte, die in den vergangenen Wochen

Jubel noch vor dem Anpfiff. Lennard, Christoph, Petra, Milan und Lea sind echte Eintracht-Fans. Die fünf Hofheimer haben sich angesichts der wenigen Punkte, die in den vergangenen Wochen zusammengekommen waren, am Samstag zu Fuß auf den Weg gemacht, um die Frankfurter Fußballprofis im Kampf gegen den Abstieg aus der Bundesliga zu unterstützen. Durchgefroren, aber glücklich stellte sich die Truppe nach dem Fußmarsch zum Gruppenbild vor dem Eingang des „Waldstadions“ auf. Knapp vier Stunden haben sie für die 20 Kilometer gebraucht. „Schneller als gedacht “ sind die „Büßer“ querfeldein zur Arena im Frankfurter Stadtwald gelaufen. Das Pilgern hat sich gelohnt, denn die Eintracht hat gegen den Tabellenletzten Hannover 96 1:0 gewonnen, liegt aber dennoch auf einem Abstiegsplatz. Jetzt heißt es durchhalten und vielleicht noch das ein oder andere mal den Büßer-Gang zum Heimspiel wagen. Nach dem Spiel reiste das Quintett mit der S-Bahn zurück in die Kreisstadt. Sonst wären die vier erst mitten in der Nacht zurück gewesen. mkn

Auch interessant

Kommentare