+
Christian Vogt (CDU) tritt gegen Bernhard Köppler in der Bürgermeister-Stichwahl in Hofheim an.

Bürgermeister-Stichwahl

FDP unterstützt CDU-Kandidaten Christian Vogt

  • schließen
  • Manfred Becht
    schließen

Es sind spannende Zeiten in der Hofheimer Lokalpolitik: Wer wird am 7. April zum Bürgermeister gewählt?

Hofheim - Die Hofheimer FDP hat wenige Tage nach dem ersten Wahlgang angekündigt, den Bürgermeister-Kandidaten der CDU, Christian Vogt, zu unterstützen. Bis zur Stichwahl am 7. April soll es aktive Aktionen der Liberalen für Vogt geben, der am vergangenen Sonntag mit 39,8 Prozent der Stimmen einen deutlichen Vorsprung auf den SPD-Kandidaten Bernhard Köppler erzielt hatte. Der erreichte 19,8 Prozent der Stimmen.

Wir haben bei den Kandidaten nachgefragt, welche Standpunkte sie zu den unterschiedlichen Themen vertreten.

Angesichts dieser großen Differenz geht Vogt als Favorit in die Stichwahl. Die Empfehlung der FDP, Christian Vogt zu wählen, dürfte ihm durchaus einige zusätzliche Stimmen einbringen. Die SPD und Köppler sind aber überzeugt, dass das Rennen keineswegs gelaufen ist. „Wir fangen beide wieder bei Null an“, hatte Köppler beim Bürgerforum des Kreisblatts am Dienstagabend gesagt.

Eigene Kernthemen werden durch CDU-Kandidaten Christian Vogt besser repräsentiert

Die FDP begründet ihre Empfehlung damit, dass einige ihrer Kernthemen durch Vogt besser repräsentiert würden als durch Köppler. Konkret nennen die Liberalen die Ausweisung neuer Gewerbegebiete entlang der Autobahn und die Digitalisierung der Verwaltung. Außerdem solle der Bürgermeister sich nicht nur um die vorhandenen Betriebe kümmern, sondern sich auch für die Ansiedlung neuer Unternehmen einsetzen.

Als prominente Unterstützung für Vogt hat die Hofheimer CDU Roland Koch zu ihrem traditionellen Frühjahrsempfang eingeladen. Der beginnt am kommenden Sonntag, 31. März, um 18 Uhr in der Hofheimer Stadthalle am Chinonplatz. Der frühere Hessische Ministerpräsident ist Gastredner bei der öffentlichen Veranstaltung, Der Eintritt ist frei. Koch werde allen Zuhörern einen „interessanten Standpunkt zur allgemeinen politischen Lage geben“, kündigen die Christdemokraten an.

Wie die Bürgermeisterwahl in Hofheim am 24. Märzt ablief, können Sie in unserem Liveticker nachlesen.

Grüne, Freie Wähler und Parteiloser unterstützen keinen der Kandidaten

Die Frage, welcher der beiden Kandidaten in der Stichwahl noch Unterstützung von anderen Parteien und Kandidaten bekommt, ist damit so gut wie beantwortet. Die Grünen und die Freien Wähler haben dies abgelehnt, ebenfalls der parteilose Kandidat Wilhelm Schultze. Er wird am Freitagabend gemeinsam mit Christian Vogt in Lorsbach auf dem Zimmerplatz stehen, wo dieser von 18 Uhr an sein Espresso-Mobil parken wird. Allerdings wird er auch am 4. April um 15.30 Uhr gemeinsam mit Bernhard Köppler (SPD) einen "Königlichen Rundgang" durch Lorsbach machen. Er wolle nur eines, sagt Schultze: „Dass die Menschen wählen gehen.“Die Linke schließlich möchte bei einer Mitgliederversammlung am Freitagabend über eine Wahlempfehlung entscheiden.

Briefwahl ist ab sofort möglich

Nun ist es hochoffiziell: Der Wahlausschuss hat das vorläufige Wahlergebnis mit zwei Bewerbern für die Stichwahl zum Bürgermeister bestätigt. Die Hofheimer können sich bei der Stichwahl am Sonntag, 7. April, also zwischen Christian Vogt (CDU) und Bernhard Köppler (SPD) entscheiden.

Wer bereits weiß, dass er am 7. April nicht im Wahllokal seine Stimme abgibt, kann ab sofort Briefwahlunterlagen beantragen und zwar persönlich im Bürgerbüro im Rathaus, Chinonplatz 2. Das Büro ist geöffnet: Montag, Dienstag, Donnerstag von 7.30 bis 18, Mittwoch von 7.30 bis 14, Freitag von 7.30 bis 16 und Samstag von 9 bis 12 Uhr.

Zu diesen Öffnungszeiten kann der Stimmzettel gleich ausgefüllt und in eine Urne eingeworfen werden. Die Briefwahlunterlagen können auch mit nach Hause genommen und per Post zurück geschickt werden. Briefwahl kann bis zum 5. April, 13 Uhr, beantragt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare