Lions Club kauft eine Küche auf Rädern

  • schließen

Der Lions Club Hofheim hat ein neues Projekt im Visier. Er will einen sogenannten „Food-Truck“, eine Küche auf Rädern, kaufen und betreiben.

Der Lions Club Hofheim hat ein neues Projekt im Visier. Er will einen sogenannten „Food-Truck“, eine Küche auf Rädern, kaufen und betreiben. Mit Hilfe dieses „Vehikels“ will der Club Einnahmen erzielen, die dann wieder einem guten Zweck zur Verfügung gestellt werden können. So ist es guter Lions-Brauch. Die Idee stammt vom neuen Präsidenten Oliver Andel. Der 52-Jährige ist turnusgemäß an die Spitze der Lions gerückt, die jedes Jahr das Präsidentenamt neu vergeben. Als Vizepräsident erhält das für die Position vorgesehene Mitglied schon im Jahr zuvor Einblick in das, was da so auf einen zukommt. Andel ist Unternehmer und wohnt in Wildsachsen. Dass die Lions bislang bei großen Festen mit der Gulasch-Kanone Präsenz zeigen, hat ihn angeregt, dieses Engagement auszuweiten. Mit dem Food-Truck will der Club nun das Jahr über auf weiteren Events präsent sein, und das sogar „in der Region“. Vereine sollen die rollende Küche zudem ausleihen können.

Auch die Ballnacht in der Hofheimer Stadthalle soll es unter Andels Präsidentschaft wieder geben. Der 6. Mai 2017 steht dafür schon als Termin fest, am „Gewand“ des Abends arbeite man derzeit noch, teilt der Club mit. Live-Musik ist auf jeden Fall geplant, zudem wurde bereits der FFH-Moderator und Comedian Johannes Scherer für einen Auftritt verpflichtet. Informationen über die Lions hält auch die Homepage des Vereins unter bereit.

(babs)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare