+
?Kättl Feiersdach? (Jutta Hinterberger) hat auf ihrem Mallorca-Trip auch mal im Sexshop vorbeigeschaut und ihre Mitbringsel an den Ohren drapiert.

KG 1900

Schrubber auf Piratenkurs: Wenn die KG-Damen feiern, bleibt kein Auge trocken

  • schließen

Tja, da müssen die Männer halt mal draußen bleiben. Die Schrubbersitzung der KG 1900 ging diesmal auf hohe See. An Bord: Ein fulminantes Programm und Hunderte gut gelaunte Frauen.

Frauen in bunt bedruckten Kittelschürzen mit Lockenwicklern in den Haaren wuseln gut gelaunt vor der Stadthalle. Wer nicht weiß, dass Hofheims Damenkomitee am Donnerstagabend zur beliebten Schrubbersitzung geladen hatte, blieb staunend stehen. Auch im voll besetzten Saal ist die Stimmung schon vor Beginn bestens. Im Putzeimer eingeschmuggelte „Kurze“ machen die Runde, am Tisch ganz vorne gibt es den ersten Lachanfall über ein Selfie im Kittellook. Männer müssen draußen bleiben, es sei denn, sie sorgen bei eine der größten Damensitzungen des Rhein-Main-Gebiets für Ton, Beleuchtung, Bühnenprogramm oder ordentlich Getränkenachschub. „Eine Ausnahme machen wir nur bei unserem Elferrat“, sagt die gut gelaunte Sitzungspräsidentin Petra Feist bei der Begrüßung.

Wohin die Reise in dieser Saison gehen soll, zeigen eindrücklich die einleitende „Fluch der Karibik“-Musik und auch die Kostüme des Elferrats, deren Mitglieder als Piratinnen auf einem Schiff mit Bullaugen stehen, das bald darauf mit einem tollen Programmpotpourri in See sticht.

Zum ersten Mal an Bord sind die Kolleginnen aus Marxheim, die ganz vorne sitzen und lachend Gruppenfotos machen. „Unser Azubi tanzt heute mit“, sagen sie. Am Nachbartisch sorgen Selfies auf den Smartphones für einen erste Lacher.

Auf der Bühne macht sich nach einem rhythmischen Auftritt der 1. Hofemer Streetband derweil Partymuffel Ernst Lustig alias Jürgen Wiesmann breit. Im hellblau gemusterten Jackett und Sonnenblume auf dem Kopf gibt der Gast aus Mainz zum Besten, wie sehr er es hasst, von seiner Frau zu jedem Event geschleift zu werden. „Da muss ich immer mit, wenn die Frau den zweiten Frühling erlebt.“ Schlimm, wenn sich die stinkreichen Gastgeber, Bekannte aus ihrer Aquagruppe, dann noch als die Eltern von Sören herausstellen, dem WG-Genossen von Töchterchen Chantal, über den er im vergangenen Jahr ausgiebig und leidend schwadroniert hatte. Den Frauen gefällt’s – genauso wie die Erinnerungen von „Kättl Feiersdach“ (Jutta Hinterberger) an ihren Mallorca-Trip mit ihrer putzsüchtigen Freundin Hannelore. Dabei demonstriert die kultige Rentnerin mit Dutt ihre Mitbringsel aus dem mallorquinischen Sexshop, den sie irrtümlich für einen Souvenirladen gehalten hatten. Ein bisschen zotig darf es an solchen Abenden ruhig sein.

Viel Beifall gibt es für Hofheims erfolgreiche „Tortugas“. Ihre mint-schwarzen Glitzerkleidchen haben die Gardemädchen passend zum Motto mit Piratentüchern kombiniert. In schnellem Tanz und akrobatischen Einlagen zeigen sie, warum sie deutschlandweit in Wettbewerben verdient vertreten sind. Für Tänzerin Alicia, die 18 Jahre alt wird, stimmen alle noch ein Geburtstagsständchen an. Apropos: Wenn die Kehle trocken wird vom Singen und Feiern, hält man kurzerhand das lustige „Durstschild“ hoch, das neuerdings auf den Tischen ausliegt, um Getränke zu ordern.

Tanzen und Mitsingen ist bei den Erbacher Mädels „Beat & PS“ angesagt. In schwarz-roten Dirndln und blonden Zopf-Perücken entführen die Girls diesmal hoch auf die Alm. Bei Ohrwürmern wie „Du entschuldige, I kenn di“, „Hulapalu“ und „Cordula Grün“ erweist sich auch das Publikum als stimmgewaltig und textstark.

Vorher schon hatte mit den als gelb-mollige Quietsche-Entchen verkleideten „Dancing Moms“ der gute alte Ententanz sein Revival erlebt, neben Badewannentango und anderen Hits rund um die putzigen Tierchen.

Natürlich hat es sich auch Hofheims Ambet nicht nehmen lassen, in der nahezu ausverkauften Stadthalle zu erscheinen. Richtig heiß wird es, als die O-Towns-Players aus Oppenheim eine „Mumie“ aus ihrem lang versteckten Grab befreien und mit ihr vor toller Ägypten-Kulisse den begeisterten Damen einen aufwendigen Showtanz präsentieren. Mit ihrer Programmauswahl hat das Damenkomitee der KG 1900 auch bei der 23. Sitzung mal wieder voll ins Schwarze getroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare