E-Scooter von Tier Mobility
+
Lawrence Leuschner ist Gründer des erfolgreichen Start-ups „Tier Mobility“.

Lawrence Leuschner

„Tier“-Gründer aus Hofheim verschenkt unfassbare Millionen-Summe 

  • Teresa Toth
    vonTeresa Toth
    schließen

Mit seinem erfolgreichen Elektroroller-Start-up Tier Mobility macht Lawrence Leuschner Gewinne in Millionenhöhe. Doch der Rebuy-Gründer möchte seine Anteile spenden.

  • Lawrence Leuschner ist Gründer des Erfolg-Start-Ups Tier Mobility GmbH und von Rebuy.
  • Mit dem Verleih von Elektrorollern macht das Unternehmen einen enormen Umsatz.
  • Seine eigenen Anteile in Höhe von 45 Millionen Euro will der Unternehmer aus Hofheim verschenken.

Hofheim - Lawrence Leuschner wuchs in Hofheim (Main-Taunus-Kreis) auf und ist heute ein erfolgreicher Unternehmer. Er ist Mitbegründer des Start-ups Tier Mobility GmbH – eines E-Scooter-Leihanbieters, der Elektroroller in Städten auf der ganzen Welt verleiht. Jetzt will der Hofheimer Unternehmer 45 Millionen Euro verschenken.

Gemeinsam mit zwei Kollegen hatte Leuschner 2018 das Start-up Tier gegründet, dessen grün-schwarze Roller Menschen auf der ganzen Welt nutzen können. In 57 Städten und elf Ländern stehen die E-Scooter verteilt und können von Nutzerinnen und Nutzern gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. Tier ist mittlerweile etwa 300 Millionen Euro schwer. Doch anstatt das Geld selbst einzukassieren, hat der Unternehmer aus Hofheim laut „bild.de“ geplant, seine Anteile im Wert von 45 Millionen Euro an die Organisation „Blue Impact“ zu verschenken.

Hofheim: Tier-Gründer will mit seiner Spende nachhaltige Start-ups unterstützen

Diese wurde ebenfalls von Lawrence Leuschner gegründet und unterstützt weltweit junge und nachhaltige Start-ups. Mittels einer vertraglichen Vereinbarung überträgt Leuschner im Fall des Verkaufs von Tier seine Anteile an die Organisation und kann diese nicht wieder zurückerhalten. Ob ein solcher Verkauf in nächster Zeit geplant ist, ist nicht bekannt.

Als Grund für diese großzügige Vereinbarung nennt der Unternehmer aus Hofheim gegenüber „bild.de“ seinen Wunsch, junge Unternehmen zu unterstützen, deren Hauptziel ein nachhaltiger Umgang mit begrenzten Ressourcen ist. Außerdem betont Leuschner, dass er selbst keine Millionen Euro benötigt, um ein erfülltes Leben zu haben – für ihn sei Freiheit der größte Luxus. Die beste Zeit seines Lebens habe er gehabt, als er während seines Sabbatjahrs mit einem Van durch Süd- und Zentralamerika reiste, weniger als 1000 Euro im Monat zur Verfügung hatte und jeden Tag surfen gehen konnte, sagte er „bild.de“. Während dieser Auszeit entwickelte der Unternehmer aus Hofheim auch die Idee für einen E-Scooter-Verleih.

Karriere von Unternehmer Leuschner aus Hofheim begann während der Schulzeit - Auch Rebuy gegründet

Leuschners Karriere begann jedoch nicht erst mit dem Scooter-Start-up Tier, sondern bereits während seiner Schulzeit in Hofheim. Dort gründete er laut „gründerszene.de“ seine erste eigene Firma: Trade-a-game GmbH war eine Internetplattform, auf der die Nutzerinnen und Nutzer gebrauchte Videospiele unkompliziert verkaufen konnten. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich diese zu einer der größten Gebrauchthändlerseiten und wurde 2011 schließlich zu der Firma Rebuy. Diese zählt inzwischen zu den größten Online-Händlern weltweit. 2017 verließ Leuschner das Unternehmen und gründete anschließend Tier Mobility.

E-Scooter wie die von Tier erfreuen sich auch in Frankfurt großer Beliebtheit. Für Nutzer, die regelmäßig mit den E-Scootern unterwegs sind, gibt es jetzt auch die Möglichkeit einer Langzeit-Miete. Dennoch sind E-Scooter relativ teuer. Dazu kommt, dass es im Straßenverkehr manchmal gefährlich werden kann – zum Beispiel, wenn man abbiegen möchte.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare