Info: Ausstellungseröffnung am Freitag

Als Architekt, Maler, Ökologe und Philosoph hat Friedensreich Hundertwasser die Menschen fasziniert, als Kritiker der Zivilisation ihnen aber auch gnadenlos den Spiegel vorgehalten.

Als Architekt, Maler, Ökologe und Philosoph hat Friedensreich Hundertwasser die Menschen fasziniert, als Kritiker der Zivilisation ihnen aber auch gnadenlos den Spiegel vorgehalten. Ein Leben in Harmonie mit der Natur, dafür kämpfte der in Wien geborene Künstler, der im Dezember 90 Jahre alt geworden wäre. Anlässlich dieses Geburtstages präsentiert die Stadtgalerie im historischen Badehaus ab kommendem Wochenende eine Auswahl seiner grafischen Werke. 1928 als Friedrich Stowasser geboren, nannte er sich Friedensreich Hundertwasser Regentag Dunkelbunt, kurz: Hundertwasser. Er hasste das Lineal, die gerade geometrische Linie und den rechten Winkel. Welle und Spirale sind die beherrschenden Elemente seiner Arbeit. Den natürlichen Kreislauf wieder herstellen, das Wasser schützen und eine abfallfreie Gesellschaft forderte er. Damit sollte er ein Vorläufer der Umweltbewegung werden.

Die Ausstellung in der Stadtgalerie zeigt Hundertwasser als Meister der Originalgrafik. Die Bilderschau in der Stadtgalerie im Badehaus, Alter Kurpark, wird Freitag, 2. November, um 19 Uhr eröffnet. Bis Sonntag, 25. November, ist die Ausstellung geöffnet, mittwochs bis sonntags jeweils von 15 bis 18 Uhr. Weitere Informationen gibt die Galerie am Dom, Wetzlar, unter Telefon (0 64 41) 4 64 73 oder im Internet info@galerie-am-dom.de. kra

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare