1. Startseite
  2. Region
  3. Main-Taunus

Tödlicher Unfall auf Bundesstraße: 35-Jähriger kracht mit Motorrad in Leitplanke

Erstellt:

Von: Sebastian Richter

Kommentare

Auf der B455 bei Kelkheim verunglückt ein Mann mit einer geliehenen Kawasaki. Die Rettungskräfte können nichts mehr für ihn tun.

Kelkheim – Ein Motorradfahrer ist bei Kelkheim-Fischbach (Main-Taunus-Kreis) gegen die Leitplanke gefahren und tödlich verunglückt. Der 35 Jahre alte Mann habe am Freitagabend (06.05.2022) aus bisher ungeklärten Gründen die Kontrolle über das Motorrad verloren, wie die Polizei Hofheim berichtet.

Der Unfall ereignete sich gegen 20.15 Uhr auf der Bundesstraße 455 in Richtung Königstein. Der Mann hatte sich das hochmotorisierte Motorrad der Marke Kawasaki zuvor von einem Freund geliehen, heißt es in einem Bericht der Polizei. Maßnahmen von hinzugezogenen Rettungskräften blieben erfolglos, der 35-Jährige starb noch am Unfallort.

Tödlicher Unfall auf B455 bei Kelkheim. Ein 35-Jähriger verliert die Kontrolle über die Maschine und kracht in die Leitplanke.
Tödlicher Unfall auf B455 bei Kelkheim. Ein 35-Jähriger verliert die Kontrolle über die Maschine und kracht in die Leitplanke. © 5Vision.Media

Tödlicher Unfall auf B455 bei Kelkheim: Polizei zieht Gutachter hinzu

Zur weiteren Klärung des Unfallhergangs bei Kelkheim zog die Polizei einen Gutachter hinzu. Für die Maßnahmen der Polizei und Rettungskräfte wurde die Bundesstraße für mehrere Stunden voll gesperrt. Die weiteren Ermittlungen übernimmt laut Polizei Hofheim die Polizeidirektion Main-Taunus. Dafür werden Zeugen gebeten, sich unter der Telefonnummer 06190/9360-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Zuletzt verlor ein Taxifahrer in Kelkheim die Kontrolle über sein Auto. Zwei Fahrgäste wurden schwer verletzt. (spr)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion