Keine leichte Kost

Paulus hat bereits den Brief als Kommunikationsmittel genutzt, mit Medien ist die katholische Kirche also seit jeher vertraut. Nach der Analyse von Wolfgang Beck, der an der Jesuitenhochschule

Paulus hat bereits den Brief als Kommunikationsmittel genutzt, mit Medien ist die katholische Kirche also seit jeher vertraut. Nach der Analyse von Wolfgang Beck, der an der Jesuitenhochschule den Lehrstuhl für Pastoraltheologie und Homiletik inne hat und das „Studienprogramm Medien“ leitet, tut sich die Kirche allerdings mit modernen, digitalen Kommunikationsformen noch schwer. Sein gerade erschienenes Buch „Die katholische Kirche und die Medien“ ist leider keine leichte Kost. Der „Einblick in ein spannungsreiches Verhältnis“, den es im Untertitel verspricht, fällt zudem ein wenig mager aus, rund 100 Seiten Anmerkungen unterstreichen, dass Beck eher ein wissenschaftliches Werk erstellt hat. Erschienen ist es im Echter Verlag, der Preis: 19,90 Euro. babs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare