Die Feuerwehr musste fünf Personen in Kelkheim-Fischbach bei Frankfurt evakuieren, die sich eine Kohlenmonoxidvergiftung zugezogen haben.
+
Die Feuerwehr musste fünf Personen in Kelkheim-Fischbach bei Frankfurt evakuieren, die sich eine Kohlenmonoxidvergiftung zugezogen haben. (Symbolbild)

Kohlenmonoxid-Vergiftung

Mann entdeckt Tochter bewusstlos im Haus – dann muss die ganze Familie in die Klinik

Ein Mann findet seine Tochter bewusstlos in einem Haus in Kelkheim bei Frankfurt. Sanitäter können zuerst nicht helfen. Fünf Personen erleiden Gasvergiftungen.

Kelkheim – Fünf Personen verletzten sich in der Nacht zum Freitag (15.01.2021) bei einem Gasaustritt in einem Einfamilienhaus in Kelkheim-Fischbach nahe Frankfurt. Um etwa 1.40 Uhr fand ein Mann seine Tochter ohnmächtig in dem Haus in der Taunusstraße. Er rief sofort die Leitstelle des Main-Taunus-Kreises an, so die Polizei.

Gasvergiftung bei Frankfurt: Sanitäter können nicht ins Haus

Als die Rettungssanitäter die Wohnung in Kelkheim bei Frankfurt betreten wollten, schlugen ihre CO-Warner Alarm. Dabei handelt es sich um ein Warngerät für Kohlenstoffmonoxid-Gase. Deswegen mussten die Rettungskräfte das Gebäude wieder verlassen. Daraufhin riefen die Sanitäter die Feuerwehr Kelkheim und weitere Rettungskräfte, teilt die Polizei mit.

Nach den Gasvergiftungen in Kelkheims Ortsteil Fischbach evakuierten die Retter alle vier Personen aus dem Haus. Die Feuerwehr lüftete das Gebäude. Das Haus ist nicht an Gasleitungen angeschlossen. Bei der weiteren Suche nach der Ursache stellten die Einsatzkräfte fest, dass durch einen Defekt an der Öl-Heizung Kohlenmonoxid austrat. Ein fachkundiger Feuerwehrmann stellte die defekte Heizung ab, teilte die Polizei mit.

Gasvergiftungen in Kelkheim bei Frankfurt: Fünf Personen im Haus verletzt

Wegen leichter Verletzungen kamen die vier Personen in umliegende Krankenhäuser. Auch ein Nachbarhaus wurde überprüft. Eine Frau musste wegen erhöhter Kohlenmonoxid-Werte in der Atemluft ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden.

Bei einem weiteren Austritt von Kohlenmonoxid in Wiesbaden zogen sich ebenfalls fünf Personen eine Rauchvergiftung zu. (Max Schäfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion