+
Bei Kelkheim wird die B8 bis zum 23. August erneuert. Die Bundesstraße ist von Rissen durchzogen. 

Bundesstraße

Endlich: Die B8 wird erneuert

Bei Kelkheim wird die B8 bis zum 23. August erneuert. Die Bundesstraße ist von Rissen durchzogen. 

Kelkheim So mancher Autofahrer wird sich in den vergangenen Tagen gewundert haben. Auf fast zwei Kilometern wurde in der B 8 hinter der Auffahrt bei Hornau bis direkt vor der Abfahrt Liederbach ein schon etwas tieferer Graben in Spurbreite aufgerissen. Doch von Arbeitern war bei der Stippvisite dieser Zeitung keine Spur.

"Bisher wurden Fräsarbeiten durchgeführt", teilt Stefan Hodes von der Pressestelle der Straßenverkehrsbehörde Hessen Mobil mit. Aktuell folgen danach die "Arbeiten an Schadstellen". Und demnächst stehen laut Hodes Asphalteinbauarbeiten an. Der Umfang der Maßnahme habe sich nicht geändert. "Das geplante Bauende ist nach wie vor der 23. August", berichtet der Sprecher. Startschuss war am 1. Juli.

Kelkheim: Regelmäßige Kontrollen

Die B 8 zwischen Hornau und Höchst ist derzeit wieder ein Dauerthema für Baubehörde und Polizei. In den vergangenen Monaten hat der Regionale Verkehrsdienst aus Hattersheim regelmäßig rund um die Abfahrt Liederbach in Fahrtrichtung Hornau geblitzt. Die frustrierende Zwischenbilanz für die Beamten: Bei jeder Kontrolle sind unzählige Autos zu schnell unterwegs - und es gibt uneinsichtige Raser, die mit 160 und mehr Sachen bei Tempo 100 ihren Führerschein inzwischen los sind.

Im Zuge der Baustelle auf der anderen Seite der zweispurigen Bundesstraße gab es einen schrecklichen Unfall. Ein Baufachmann, der bei einer Vorbesprechung im Bankett stand, wurde von einem Fahrzeug erfasst und kam ums Leben. Der Fahrer des Kleintransporters habe kurz vor der eingerichteten Baustelle die Kontrolle über den Wagen verloren, sei auf den Standstreifen geraten und habe den Mann erwischt, berichtete die Polizei. Alkohol sei bei dem Fahrer aber nicht im Spiel gewesen. "Der Spurwechsel soll aber recht hektisch gewesen sein", betonte die Polizei. Zudem sei der Fahrer zu schnell an der Stelle gewesen. Die Ermittlungen dauern noch an.

Für die Arbeiten hat Hessen Mobil nach dem Unfall keine besonderen Veränderungen vorgenommen. "Die Baustellenabsicherung ist vorschriftsmäßig eingerichtet worden", betont Hodes. Auf einer Länge von 1,8 Kilometern soll die B 8 saniert werden. Die Straße wird seitdem halbseitig gesperrt, Ärger über Staus gab es in der Ferienzeit bisher nicht. Doch auf der Straße sind sonst schon viele Pendler in Richtung Frankfurt unterwegs.

B8: "Erhebliche" Schäden

Insgesamt muss Hessen Mobil für das Projekt rund eine Million Euro in die Hand nehmen. Das wurde notwendig, nachdem in der B 8 im vergangenen Oktober laut Hodes "erhebliche Fahrbahnrissse" festgestellt worden waren und die Sicherheit für die Autofahrer nicht mehr gewährleistet war. Der Abschnitt in Richtung Höchst wurde auf der rechten Spur gesperrt. Es gab Fahrbahnuntersuchungen, um ein Sanierungskonzept festzulegen. Zusammen mit der Ausschreibung und der Auftragsvergabe hat das einige Zeit gedauert, bis es nun im Juli losgehen konnte. 

Von Frank Weiner 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare