hkk_weintaunussouladvent3_0
+
Anja Gilles und Catherine Huber (von links) zeigen in Gilles' Atelier in Fischbach die Glaskunst, die es unter anderem bei dem Ersatz für die Weihnachtsmärkte zu bestaunen gibt.

Weihnachtszeit

Adventsstimmung mit "Taunus Soul" in Kelkheim

  • Frank Weiner
    vonFrank Weiner
    schließen

Anja Gilles und Catherine Hueber organisieren eine Reihe von Aktionen. Lokale sind eingeladen, mitzumachen.

Kelkheim -Erst Fischbach, dann Münster, zuletzt Kelkheim - nach und nach haben die Veranstalter ihre Weihnachtsmärkte in der Stadt aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt. Das haben Anja Gilles aus Fischbach und Catherine Hueber aus Kelkheim auch mitbekommen. Die beiden engagierten Kunst- und Kultur-Damen sagten sich sofort: "Irgendwas muss sein an Weihnachten."

Deshalb haben sie nun ein Projekt gestartet, das den Arbeitstitel "Taunus Soul im Advent" trägt. "Taunus Soul" ist vor allem in Kelkheim längst eine Marke geworden. Vor drei Jahren organisierte Glaskünstlerin Anja Gilles den ersten Kunsthandwerkermarkt im "Kunstkaufhaus". Ein Jahr später wurde daraus in Kooperation mit der Kulturgemeinde und Hueber ein großes Kulturfestival mit Markt am "Zauberberg". 2019 schließlich wurde das Areal rund um den Gagernplatz in Hornau mit vielen Besuchern auf diese Weise bespielt. Und vor wenigen Wochen sollte "Taunus Soul" eigentlich dank der Kontakte groß in der Höchster Porzellanmanufaktur aufschlagen. Doch das hat das Duo bereits im März abgesagt und möchte es 2021 wieder angehen. Kleinere Ideen für den Sommer seien verworfen worden, berichten die Damen.

Nun aber wollen sie es noch einmal wissen: Sie haben ein gutes Gespräch geführt mit der Stadt, der Vereinigung Kelkheimer Selbstständiger (VKS) sowie Heinz Kunz, Mitorganisator des Münsterer Weihnachtsmarktes. Auch die anderen Marktbetreiber möchten sie noch ins Boot holen. Ziel von "Taunus Soul im Advent" soll es sein, zwischen dem 28. November und 20. Dezember Kelkheim mit verschiedenen Aktionen doch eine weihnachtliche Stimmung zu verleihen. Hueber und Gilles stellen sich vor, dass Künstler ihre Ateliers öffnen und dass Gastronomen etwas Besonderes anbieten - zum Beispiel "Taunus Soul"-Cocktails oder -Schnitzel. Die Kulturgemeinde wird ihre Veranstaltungen darin einbetten und plant noch weitere Aktionen, vielleicht den Auftritt von Clowns auf dem Marktplatz oder ein Theater aus dem Fenster am Rathaus. Heinz Kunz will in und an der TSG-Halle in Münster eine Weihnachtslesung und ein Karussell für Kinder organisieren. Vereine wie das "Kunstkaufhaus", der "Künstlerkreis" und andere Gruppen wurden angesprochen oder können sich noch melden. Und ein Nikolaus darf natürlich nicht fehlen.

"Die Kreativität der Kelkheimer ist gefragt", sagt Hueber. Die ersten Rückmeldungen seien schon sehr positiv gewesen, bilanzieren beide. Als erfahrene Veranstalterinnen wollen sie den Teilnehmern gegen einen kleinen Obolus bei der Organisation helfen, die Werbung übernehmen und Tipps geben. Ihnen schwebt am Ende ein Plan vor, auf dem, über die Adventswochenenden verteilt, viele Weihnachtsstationen zu finden sind und jeder Gast seine ganz persönliche Route wählen kann. Damit sollen auch die kritischen Menschenansammlungen in der Corona-Zeit vermieden werden. Ein paar Regeln werden Gilles und Hueber sicher aufstellen, ansonsten darf jeder sein Konzept unter dem Titel "Taunus Soul" umsetzen. So ist dann auch ein Glühwein vor dem Atelier denkbar, oder Essen im Rahmen der Richtlinien. Gilles möchte ihre Glaskunst (siehe Text rechts) am Haingraben vor dem Haus präsentieren, zudem vielleicht ein, zwei andere Künstler dazu einladen.

Der VKS ist es wichtig, dass auch die Einzelhändler und die Gastronomie integriert sind. Sie habe bereits finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt. "Wir wollen ein bisschen Atmosphäre schaffen in der Stadt und hoffen, dass viele mitmachen", bringt es Hueber auf den Punkt. Ganz Kelkheim soll so zum Weihnachtsmarkt werden.

Kontakt zum Orga-Duo

Catherine Hueber, (0 61 95) 20 96, catherinehueberweil@gmail.com, und Anja Gilles, (0 61 95) 96 90 17, info@atelierglas.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare