So war es vor zwei Jahren: Narren feiern auf der Straße. Das wird es 2021 nicht geben.
+
So war es vor zwei Jahren: Narren feiern auf der Straße. Das wird es 2021 nicht geben.

Kultur:

Fischbach: Keine FCV-Fassenacht, kein Rosenmontagsumzug

  • Frank Weiner
    VonFrank Weiner
    schließen

Carneval-Verein sagt alle Veranstaltungen ab. Ein Konzept für einen riesigen Zug wäre undenkbar.

Fischbach. Auch der Fischbacher Carneval-Verein (FCV) sagt die Veranstaltungen der Kampagne 2020/21 "ausnahmslos" ab. "Der Vorstand hat dies am 26. August beschlossen, das Votum fiel klar und einstimmig aus", teilt der Verein jetzt mit und begründet dies: "Da sich die Situation rund um das Coronavirus im letzten halben Jahr in punkto Medikamentierung und Entwicklung von Impfstoffen nicht erkennbar verbessert hat, sahen wir uns zu diesem Schritt gezwungen, um weder die Gesundheit unserer Aktiven als auch unseres Publikums aufs Spiel zu setzen."

Fast alles in Kelkheim schon abgesagt

Damit sind in Kelkheim so gut wie alle Fastnachts-Veranstaltungen abgesagt. Auch der Arbeitskreis Karneval der Kolpingsfamilie hat schon die Notbremse gezogen, ebenso die Fastnachtsfrauen in Münster und Fischbach. Bei den Damen in Hornau dürfte es ebenso kommen, und auch die Ruppertshainer Sitzung wird sich wohl einreihen müssen. Abgesehen von Kinder- und Seniorensitzung wäre an den Abendveranstaltungen im Bürgerhaus grundsätzlich zwar ein Hygienekonzept für die Besucher denkbar, berichtet der FCV. "Nicht jedoch für die Aktiven, die sich ja nicht nur umziehen, sondern auch den Zugang über den Regieraum nutzen müssen. Auch eine Band oder ein Elferrat auf der Bühne wären ebenso wenig machbar wie ein Einmarsch oder ein Finale." Natürlich müssten sämtliche Aktivitäten wie Sektbar oder Tanz nach der Sitzung entfallen. Das FCV-Team weiß: "Da die Fastnacht nun einmal von der Geselligkeit und damit von der Nähe zu den Mitfeiernden lebt, funktioniert sie halt nur ganz oder gar nicht."

Davon betroffen ist auch der traditionelle Rosenmontagszug des FCV, der nun ebenfalls abgesagt ist. Dort gibt es jedes Jahr gut 1000 Mitwirkende, zudem mehrere Tausend Besucher. "Wir als Veranstalter könnten unmöglich ein Hygienekonzept für ein solches Event planen und umsetzen, zumal eine Genehmigung für eine Veranstaltung dieser Größenordnung aller Voraussicht nach auch nicht erteilt werden würde", teilt der FCV mit Bedauern mit. Es ist damit einer der ersten Fastnachtsumzüge in der Region, der 2021 offiziell wegen Corona ausfällt. Weitere dürften wohl folgen.

"Große Traurigkeit" schwingt mit

Es ist ein Votum der Gesundheit und Vernunft. "Sicher kommt diese Nachricht nicht gänzlich überraschend, dennoch schwingt natürlich eine große Traurigkeit mit, wenn eine solche Entscheidung nun final gefällt wird", betont der FCV. Erst zum zweiten Mal nach 1991 (Golfkrieg) wird damit in der Geschichte des Fischbacher Carneval-Vereins keine Kampagne stattfinden "und wir wissen alle, wie sehr uns diese Zeit des unbeschwerten fröhlichen Miteinanders und der Ausgelassenheit fehlen wird". Doch der FCV blickt auch nach vorn: "Wir möchten natürlich versuchen, rund um das Fastnachtswochenende irgendetwas für unsere Mitglieder auf die Beine zu stellen, ob und was in welchem Rahmen möglich ist, bleibt aber noch völlig offen. Bis dahin hoffen wir, dass zumindest der Trainingsbetrieb weiterlaufen kann und sich auch die anderen Gruppen im kleinen Kreis regelmäßig treffen können." Den anderen betroffenen Vereinen ruft der FCV noch zu: "Bleibt kreativ und bereitet euch auf eine mit Sicherheit überragende Kampagne 2021/22 vor." Seinem Publikum verspricht der Verein, "dass wir uns auf jeden Fall alle Mühe geben werden, in hoffentlich absehbarer Zeit wieder ein Programm zu präsentieren, bei dem in Fischbach die Hölle los und der kleinste Mann ganz groß sein wird".

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare