Projekt

Sie helfen mit Kunst und Genuss

  • schließen

Mit „music art & dining“ wagt sich der Kelkheimer Michael Lederer, der seit vielen Jahren im Rhein-Main-Gebiet Benefiz-Sportveranstaltungen zugunsten querschnittsgelähmter junger Menschen organisiert, im Frankfurter Radisson Blu Hotel auch auf das gesellschaftliche Parkett.

Unterstützt wird der 63 Jahre alte fünfmalige deutsche Meister auf den Mittelstrecken, Michael Lederer, der 32 Jahre den Weltrekord mit der deutschen Staffel über 4x1500 Meter hielt, bei der 11. Charity-Gala „arque – music art & dining“ am kommenden Samstag, 13. Oktober, um 17 Uhr im Radisson Blu Hotel Frankfurt von Weggefährten aus dem Main-Taunus-Kreis: Von den Kelkheimer Künstlern Karin und Manfred Guder, dem Eppsteiner Fotografen Ulrich Häfner und dem in Kelkheim aufgewachsenen weltweit tätigen Weinfachmann Roland Birr.

Auf die Gäste warten am 13. Oktober ab 17 Uhr ein Empfang mit einer Vernissage, ein Konzert-Liederabend mit der Sopranistin Joana Caspar und dem Pianisten Valentin Blomer sowie ein

Fünf-Gänge-Menü

mit Degustation, präsentiert von dem Kochkünstler Oliver Schakow und dem Önologen Roland Birr.

Michael Lederer zeigt sich auch bei den Benefiz-Sportveranstaltungen wie dem Sky-Run auf den Frankfurter Messeturm häufig mit seiner unverkennbaren roten Kappe, weißem Hemd, schwarzer Fliege und schwarzem Jackett. Im Radisson-Hotel tritt er noch eine Spur eleganter auf. Aber das Ziel ist das Gleiche: Geld sammeln für querschnittsgelähmte Menschen.

Lederer, ist durch seinen am 29. September 1989 querschnittsgelähmt geborenen Sohn Matthias, zur Arbeitsgemeinschaft für Querschnittgelähmte mit Spina bifida/Rhein-Main-Nahe – kurz ARQUE genannt – gekommen und ist stellvertretender Vorsitzender dieses Vereins.

Neben etlichen Benefiz-Sportveranstaltungen organisiert der Betriebsrat und stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates der PwC GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft zum elften Mal die Charity-Gala, die seit 2008 im Zwei-Jahres-Rhythmus im Radisson Blu Hotel Frankfurt stattfindet. Hinter dem Motto „arque – m a & d“ verbirgt sich „music art dining“. Denn dem außergewöhnlichen Konzertprogramm folgt das von dem aus Kelkheim stammenden Diplom-Önologen und internationalen Weinhändler Roland Birr und dem Küchenchef des Radisson Blu, Oliver Schakow, zelebrierte

Fünf-Gänge-Menü

mit Degustation.

Den künstlerischen Part steuern dieses Mal die Grafikerin und Malerin Karin Guder und der Landschaftsmaler Manfred Guder bei. Beide kommen aus Kelkheim. Der Fotograf Ulrich Häfner aus Eppstein zeigt eine Auswahl seiner expressiven und unkonventionellen Arbeiten. Die Akteure des kulturellen und kulinarischen Abends stellen sich ohne Gage für den guten Zweck zur Verfügung. Der Kelkheimer Maler Manfred Guder spricht auch für seine Kollegen, wenn er sagt: „Wir Künstler freuen uns, dass sie sich zusammen mit uns für Kinder engagieren, die anders sind als diejenigen, die sie normalerweise im täglichen Leben sehen.“

Durch den kulinarischen Teil führt der international bekannte Weinfachmann Roland Birr, der 1965 in Frankfurt geboren wurde und mit seinen Eltern 1971 nach Kelkheim zog, wo er seine Schulzeit verbrachte. Nach dem Abitur an der Königsteiner Bischof-Neumann-Schule lernte Birr in Nierstein von der Pike an den Beruf des Winzers und studierte danach in Geisenheim Weinbau- und Getränketechnologie. Während fast alle Kommilitonen in den Ferien im elterlichen Weingut helfen mussten, riet sein Professor dem Kelkheimer, sich in der „Weinwelt umzuschauen“. Daraus entwickelten sich internationale Kontakte. Heute hat Birr seinen Lebensmittelpunkt in Köln, pendelt aber regelmäßig zwischen den Hemisphären und arbeitet von den Weingütern Saxenburg in Südafrika und Chateau Capion in Südfrankreich aus, für deren internationale Stellung er als „Vice President“ verantwortlich zeichnet. Das Ehrenmitglied einer schwedischen Weinbrüderschaft hielt Vorlesungen an der Fachhochschule Geisenheim sowie der Sun Yat Sen Universität in Kaoshung in Taiwan.

Die beiden Kelkheimer Michael Lederer und Roland Birr verbindet die Liebe zum Laufen. Birr findet Gegengewicht und Ausgleich beim Joggen und hat im Jahr 2000 den Köln-Marathon mit der persönlichen Bestleistung von 4:35,00 Stunden absolviert.

Der Eintritt zu „arque – music art & dining“ kostet (all inclusive mit Parkgarage) 109 Euro, zuzüglich einer freiwilligen Spende. Anmeldung/Tischreservierung unter michael@lederer-kelkheim.de oder Telefon (0 61 95) 90 38 86.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare