+
Die Erntedankfeste gab es schon in vorchristlicher Zeit und wurden vom Christentum übernommen.

Erntedankfest

Herbstlicher Genuss auf dem Rettershof

  • schließen

Wenn der Rettershof am Sonntag, 14. Oktober, Erntedank feiert, werden die Besucher auf den ersten Blick wenig von den Spuren entdecken, die der verheerende Großbrand vom Juli hinterlassen hat.

„Ansonsten gibt es keine Einschränkungen beim Erntedankfest“, schildert Thomas Alisch Geschäftsführer der Rettershof GmbH, der dem beliebten Familienfest schon angesichts der sonnigen Wettervorhersage freudig entgegen sieht. Immerhin lockt das Erntedank Tausende Besucher auf das idyllische Gelände an der B 455 am Ortsrand von Fischbach.

Und auch diesmal haben die Gastgeber ein facettenreiches Programm auf die Beine gestellt, das Appetit auf den herbstlichen Genuss macht. Los geht’s am Sonntag, 14. Oktober, um 11.30 Uhr mit einem Ökumenischen Gottesdienst im Hof.

Mit passenden Klängen wird die Bläsergruppe des Jagdklubs Main-Taunus die Gäste um 12.30 Uhr auf die Saison einstimmen. Zu einem Literarischen Spaziergang lädt Gerd Taron um 12.45 Uhr ein. Treffpunkt ist unter der Linde. Dort wird Hanna Dunkel jeweils um 13 und um 14 Uhr Märchen vorlesen.

Heimatforscherin Christa Wittekind wird Interessierte mit der Geschichte des Hofguts vertraut machen. Die historischen Führungen starten jeweils um 13.15 und um 14.45 Uhr unter der Linde.

Mit heißen Rhythmen und viel Temperament will die Showtanzgruppe „Hexenkessel“ die Gäste um 13.30 Uhr und 14.30 Uhr vor der Linde unterhalten. Um 14.15 Uhr wird dort eine Kräuterführung starten.

Pferdefreunde kommen um 15 Uhr bei Vorführungen und Ponyreiten auf dem Reitplatz auf ihre Kosten.

Blasmusik hat das FZH-Blasorchester Hornau im Gepäck, das um 16 Uhr im Hof Kostproben seines Könnens gibt. Handwerker zeigen ihr Können. Der Museumsverein Kelkheim werkelt mit Kindern. „Bastelspaß“ für die kleinen Besucher mit Ulla und Christine, ist ab 14 Uhr im Hof angesagt und „Traktoren zum Anschauen“ präsentieren die Schlepperfreunde Waldems. Wer auf der Suche nach netten regionalen Mitbringseln ist, wird an den zahlreichen Marktstände fündig.

Für die Bewirtung sorgen unter anderem der Malteser Hilfsdienst, die Feuerwehren Fischbach und Ruppertshain sowie der Obst- und Gartenbauverein.

Parkplätze gibt es auf der großen Wiese gegenüber des Lokals „Zum Fröhlichen Landmann“ und am Sportplatz der TuS Hornau sowie am Bürgerhaus in Fischbach. „Wir appellieren an die Besucher, auf keinen Fall an der B 455 zu parken“, sagt Thomas Alisch.

(sie)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare