+
Tragischer Tod an der Ecke Altkönig-/Gundelhardtstraße. Die Fundstücke wurden genau markiert.

Polizei sucht Zeugen

77-jähriger Fußgänger von Auto angefahren und tödlich verletzt – neue Details

Ein 77 Jahre alter Mann ist in Kelkheim von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

Update, 11. Mai, 12:57 Uhr:  Mit weißer Kreide hat die Polizei Gegenstände markiert, die auf der Altkönigstraße liegen. Ein Brille ist darunter, auch ein Hörgerät und ein Schlüsselbund. Die Utensilien gehören einem 77 Jahre alte Kelkheimer, der gestern Vormittag in der Möbelstadt Opfer eines Unfalls geworden ist. Nach einer „folgenreichen Kollision“ sei er „noch an der Unfallstelle erfolglos reanimiert“ worden, teilt Johannes Neumann, Sprecher der Polizeidirektion Main-Taunus, mit.

Autofahrer hat vorher Insel überfahren

Als das Kreisblatt am Freitag Bürgermeister Albrecht Kündiger am Telefon hat, muss der plötzlich weg. Er hat gerade von dem Unfall erfahren. Sprecher Neumann bestätigt wenig später den tödlichen Unfall. 

Die Beteiligen sind zwei Senioren: der 77 Jahre alte Kelkheimer und ein sieben Jahre jüngerer Eppsteiner. Der Polizeisprecher schildert den tragischen Hergang so: „Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen überquerte der 77-jährige Kelkheimer gegen 10.40 Uhr die Altkönigstraße im Bereich der Gundelhardtstraße, als er von der Fahrzeugfront eines die Altkönigstraße befahrenden Pkw erfasst wurde und anschließend auf dem Boden aufschlug.“ Der 70 Jahre alte Fahrer des Wagens habe bereits zuvor mit der linken Fahrzeugseite eine Verkehrsinsel auf Höhe der Altkönigstraße 10 überfahren und dabei leichten Schaden verursacht. Danach habe er seine Fahrt „ungeachtet des entstandenen Schadens fortgesetzt und nur wenige Augenblicke später den Senior übersehen“, berichtet Neumann weiter. 

Ob es sich bei dem Verhalten des Autofahrers um einen medizinischen Notfall, etwa einen Schlaganfall, gehandelt haben könnte, liege im Bereich der Spekulation, so Neumann. Allerdings komme so etwas schon immer mal wieder vor, weiß der Polizeibeamte.

Senior wird auf Motohaube geschleudert - Polizei sucht Zeugen

Augenzeugen haben berichtet, der Kelkheimer sei zunächst auf die Motorhaube geschleudert worden. Wieder andere Zeugen wollen gesehen haben, dass der verunglückte Senior in jedem Fall den Zebrastreifen überquert habe. Den genauen Sachverhalt zu klären, das ist nun Aufgabe der Polizei, die schon gestern viele Register gezogen hat. „Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden ein Gutachter angefordert, ein Hubschrauber eingesetzt und der Pkw des Unfallverursachers sichergestellt“, informiert Neumann. Zudem sei dem Eppsteiner Blut abgenommen worden. Eine Vernehmung habe zunächst aber noch „nichts Substanzielles erbracht“. Deshalb nimmt die Polizei in Hofheim auch Zeugenhinweise unter Telefon (0 61 92) 70 79-0 entgegen.

Symbolbild: Bei einem Unfall in Kelkheim ist ein Mann ums Leben gekommen.

Auf der Altkönigstraße gilt Tempo 30. Das hat Bürgermeister Kündiger vor drei Jahren durchgesetzt. Seitdem werde just an der Unfallstelle sehr häufig geblitzt, sagt er. So mancher Anwohner beschwere sich aber noch immer über zu schnelle Autofahrer. Kündiger selbst hat gestern rund um den Unfall noch viele Gespräche geführt, auch mit Angehörigen. Und er hatte dort den Verkehr mit im Blick, denn die Altkönigstraße war eine Zeitlang gesperrt, eine Einfahrt von der Fischbacher Straße daher nicht möglich.

Es ist der zweite tödliche Unfall in Kelkheim in diesem Jahr. Im Januar wurde ein Motorradfahrer (21) Opfer einer Verkettung unglücklicher Zusammenstöße auf der B 519, Abfahrt Kelkheim.

Erstmeldung, 10. Mai, 15:33 Uhr:  Kelkheim - Ein 77-jähriger Mann ist am Freitag in Kelkheim von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden. Nach den bisherigen Ermittlungen hatte er eine Straße überqueren wollen, dabei wurde er von einem 70 Jahre alten Autofahrer übersehen, wie die Polizei mitteilte. Er wurde frontal erfasst und schlug auf dem Boden auf. 

Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Zur Klärung der Unfallursache wurde dem aus Eppstein stammenden Autofahrer Blut abgenommen, außerdem soll sein Auto überprüft werden. Wenige Augenblicke vor dem Unfall hatte er eine Verkehrsinsel überfahren.

dpa/wein

Lesen Sie auch

Frau in Porsche erschossen: Obduktion bringt Klarheit - Polizei sucht 42-Jährigen: Gewalttat in Offenbach: Am Donnerstagabend fallen ein oder mehrere Schüsse in der Frankfurter Straße, Ecke Luisenstraße. Dabei kommt eine 44-jährige Frau ums Leben. Nun fahndet die Polizei nach einem mutmaßlichen 42-jährigen Täter.

Jugendlicher von S-Bahn überrollt und schwer verletzt: Ein Jugendlicher wird am Donnerstagabend am Bahnhof in Friedrichsdorf (Hochtaunus) von einer S-Bahn erfasst und schwer verletzt.

Kontrolle auf A3: Polizei schaut ins Handschuhfach - sofort klicken HandschellenAuf der A3 in Bayern machen Polizisten aus Hessen im Handschuhfach eines Autofahrers bei einer routinemäßigen Kontrolle einen unglaublichen Fund. Sofort klicken die Handschellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare