Politik

Kelkheim: Keine Wahlplakate 2021? Nachhaltige Idee der UKW

  • schließen

Größte Fraktion im Parlament macht mutigen Vorschlag.

Kelkheim -"Kommunal-Wahlkampf 2021 ohne Plakate?" Diese Frage stellt jetzt die größte Fraktion im Stadtparlament, die UKW. Sie startet eine "Initiative für nachhaltigen Wahlkampf". Noch beherrsche die Corona-Pandemie alle Diskussionen, "spätestens zu Beginn des neuen Jahres wird aber auch die Wahl des Bürgermeisters und der Stadtverordnetenversammlung Mitte März 2021 in den Vordergrund rücken", weiß UKW und fragt sich: "Werden wir dann wieder Wahlplakate mit mehr oder weniger einfachen Slogans und den (mehr oder weniger) bekannten Gesichtern der Kandidaten doppelt und dreifach an jedem Laternenpfahl und an jedem Baum sehen?" Die Fraktion ist überzeugt: Immer mehr Bürger seien "dieser ,Vermüllung' des Stadtbildes überdrüssig. Und immer mehr fragen sich, ob es nicht intelligentere und zeitgemäßere Medien zur Information gibt und wie der Ressourcenverbrauch zu der nachhaltigen Politik passt, für die doch sicher alle in ihren Hochglanzbroschüren werben werden." Die UKW möchte nun mit allen Fraktionen beraten, wie ein Wahlkampf fair, aber ohne Plakat-Flut gestaltet werden könnte. So haben zum Beispiel die Parteien in Soltau 2011 nur mit einer gemeinsamen Broschüre für eine hohe Wahlbeteiligung geworben. UKW-Fraktionschefin Doris Salmon könnte sich "wenige große Plakattafeln für alle Parteien gemeinsam" vorstellen. So gäbe es schon vor der Wahl Gewinner: Stadtbild, Umwelt, Wähler und viele Helfer, denen das Anbringen und Entfernen der Plakate erspart bliebe. hk/wein

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare