Die Drehleiter bei einer Übung am Rettershof.
+
Die Drehleiter bei einer Übung am Rettershof.

Feuerwehr:

Kelkheim: Neue Drehleiter für 800 000 Euro soll her

  • Frank Weiner
    vonFrank Weiner
    schließen

Unfall mit dem alten Fahrzeug passiert, eine Reparatur lohnt kaum, Ausschuss segnet Kauf ab.

Kelkheim. Die Stadt wird eine neue Drehleiter für die Feuerwehr anschaffen. Das hat der Haupt- und Finanzausschuss einstimmig bei seiner besonderen Sitzung in der Ruppertshainer Kirche beschlossen. Das Parlament wird das heute Abend sicher bestätigen. Ein solches Spezial-Fahrzeug kostet rund 800 000 Euro, wobei die Kommune mit Zuschüssen vom Land in Höhe von 186 000 Euro rechnen darf, einen positiven Vorbescheid gibt es bereits. Weiterhin soll der Kauf eines Rüstwagens für die Wehr in Kelkheim-Mitte zwei Jahre geschoben werden, der für 2021 mit 500 000 Euro im Haushalt steht. Letztlich belastet die neue Drehleiter den Etat je nach weiteren Konditionen noch mit maximal rund 100 000 Euro.

Das Land und die Kelkheimer Politiker sehen die Dringlichkeit dieses Vorhabens, weshalb es die Unterstützung ohne große Diskussionen gibt. Die Sache ist aber auch unglücklich gelaufen an jenem 11. Juli. Damals sei es beim Rückwärtseinparken ins Feuerwehrhaus Kelkheim-Mitte zu einem Unfall gekommen, teilt die Stadt in der Vorlage für den Ausschuss und das Parlament mit. Der Rettungskorb sei nicht eingeklappt gewesen, es habe eine Kollision mit dem Torsturz der Fahrzeughalle gegeben, berichtet die Verwaltung weiter. Ein Einweiser sei dabei gewesen, allerdings hätten weder die optische noch die akustische Warneinrichtung funktioniert. Der Rettungskorb und der sogenannte Hubrettungsausleger, die Leiterspitze, seien nicht mehr funktionstüchtig.

Warum dann aber gleich eine neue Drehleiter beschaffen? Die Verwaltung führt eine Reihe von Gründen auf, der die Wehrspitze und jetzt die Politiker folgen konnten. Die defekte Drehleiter wurde bereits 1998 in Dienst gestellt, hatte damals 450 000 Mark gekostet. Im Bedarfs- und Entwicklungsplan der Wehr ist ein Ersatz für 2022 vorgesehen. Derzeit nutzt die Stadt eine Ersatz-Drehleiter, wofür sie jeden Tag rund 340 Euro Miete zahlen muss. So kamen bereits rund 20 000 Euro an Kosten zusammen. Die zuständige Firma Rosenbauer, einer von zwei deutschen Anbietern, hat aber Nachlässe beim Kauf einer neuen Leiter in Aussicht gestellt, so die Verwaltung. Beim Verkauf der alten Drehleiter könnten etwa 10 000 Euro erlöst werden. Die Versicherung hat rund 32 000 Euro bereits gezahlt.

Eine Reparatur würde zwar nur mit Kosten zwischen 37 000 und 47 000 Euro (mit Neuteilen) zu Buche schlagen. Doch es sind weitere Wartungs- und Instandsetzungskosten zeitnah zu erwarten. Zudem erhöht das die Lebensdauer des in die Jahre gekommenen Fahrzeugs kaum. Auch beim Kauf einer gebrauchten Leiter für vielleicht 30 000 bis 50 000 Euro hätte die Kommune wieder einen sehr alten "Kameraden" im Fuhrpark.

Treue Dienste mit gut 2500 Einsätzen

Für Kelkheim sei eine Drehleiter Pflicht, so Stadtbrandinspektor Alexander Kolata im Haupt- und Finanzausschuss. Einige Stadtteile seien mit solchen Fahrzeugen aus anderen Städten nicht in der Zehn-Minuten-Hilfsfrist zu erreichen, ist in der Vorlage zu lesen. Die defekte Leiter habe gute Dienste geleistet, sei mehr als 2500 Mal im Einsatz gewesen, sagte Kolata, der Stabsstellenleiter Lars Benndorf lobte. Denn der habe eine Förderung vom Land erwirken können. So hatten alle Politiker ein gutes Gefühl trotz der Investition und stimmten zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare