+
Zwei Immobilien in der Stadtmitte, die sich verändern: Die Commerzbank zieht aus, direkt gegenüber soll ein Imbiss eröffnen. Die Theke ist schon seit langer Zeit eingebaut.

Kelkheimer Innenstadt

Zickzack im Zentrum: Commerzbank zieht um, Uludag-Ladenlokal wieder offen, Imbiss komm

  • schließen

Es tut sich was bei den Läden in der Kelkheimer Innenstadt. Vergangene Woche hat Uludag ein Grillhaus geöffnet, nachdem das Café lange zu war. Die Commerzbank zieht auf das ehemalige Gelände von Blumen Buchsbaum – und auch im Haus des City-Clubs soll sich etwas tun.

Neueröffnungen, Umzug, Umbau: Es tut sich was in der Kelkheimer Innenstadt zwischen dem Kreisel Frankenallee, den Stadtmitten Nord und Süd sowie der großen Kreuzung zur Frankfurter Straße. Ein bisschen wird sich das Entree der Stadt somit verändern – oder hat bereits eine Aufwertung erfahren.

Grillhaus für „Didem“

Vor allem eine unternehmerische Entscheidung werden manche Kelkheimer schon herbei gesehnt haben: Nach gut zweieinhalb Jahren hat das Lokal der Kelkheimer Familie Uludag an der Frankenallee jetzt wieder geöffnet. Bis 2016 war dort das Café „Didem“ zu Hause – ein beliebter Treffpunkt, auch Bürgermeister Albrecht Kündiger feierte hier nach seinem Wahlsieg im Sommer 2015 eine große Party. Dass die Lokalität danach aber aus privaten Gründen so lange schloss, gefiel dem Rathauschef nicht. Und so habe er schon immer mal wieder nachgehakt, wann denn der Leerstand in zentralster Lage beendet sein würde. Aus „stadtplanerischer Sicht“ sei es wichtig, dass in diesem Areal überall Leben sei. Nach der Eröffnung ist Kündiger „sehr erleichtert, das ist ein echter Gewinn für die Attraktivität in Kelkheim“.

Das sieht Chef Hidir Uludag ebenso. Er habe zuvor andere Projekte, wie eine große Event-Halle in Hattersheim, verfolgt. Deshalb sei nur wenig Zeit für die Immobilie in Kelkheim geblieben. Der kleine Döner-Imbiss sei ja immer weiter gelaufen, nur das Café nicht. Jetzt ist ein großes Grillhaus entstanden, mit Imbisstheke, aber auch Restaurantbereich – in dem es ebenso noch einen Kaffee gibt. Knapp sieben Mitarbeiter hat Uludag jetzt, in den Jahren zuvor waren es deutlich weniger. Passend zum Jubiläum hat der Unternehmer sein Grillhaus aufgemacht – denn Kult-Döner Uludag, der früher auch in Hofheim war, gibt es in der Möbelstadt seit genau 25 Jahren. Und auch für den Imbiss links davon hat er schon Pläne, will ebenfalls etwas Gastronomisches daraus machen, sagt der Chef.

Gute, alte Currywurst

Die Kelkheimer kommentierten die Neueröffnung im Facebook-Forum „Alles rund um Kelkheim“ unterschiedlich. „Endlich“, heißt es da. Aber auch: „Hat ja lange auf sich warten lassen.“ Und ein anderer Nutzer schreibt: „Schneller als der Imbiss an der Frankfurter Straße und der BER.“ Mit dem Flughafen Berlin-Brandenburg lässt sich das schwer vergleichen. Und beim Imbiss soll sich bald was tun, wie Eigentümer Christoph Schwarzer dem Kreisblatt verrät. Im Gebäude an der Kreuzung Frankenallee/Frankfurter Straße, in dem auch die Disco City-Club, eine Pizzeria und ein Pub zu Hause sind, wurde schon längst eine Verkaufsfront für einen Imbiss eingebaut. Doch seit vielen Monaten tut sich dort nichts mehr. Auch Schwarzer verweist auf andere Projekte, die dringender gewesen seien. Doch nun habe er das Objekt angeboten und steht „kurz vor dem Abschluss“. Hier soll ein klassischer Imbiss aufmachen, in dem Schwarzer unbedingt eine gut gemachte Currywurst sehen will. Auch im gesamten Gebäude laufe es gut, die Pizzeria und die Disco hätten ihre Mietverträge gerade verlängert, berichtet Schwarzer.

Ganz neue Verträge wurden oder werden noch im Wohn- und Geschäftshaus auf dem ehemaligen Gelände von Blumen Buchsbaum gemacht. Wie nun bestätigt wird, soll unten die Commerzbank einziehen. Sie wird von der Ecke Parkstraße/Frankfurter Straße ihre Filiale näher an den Stadteingang verlagern. Auch das Unternehmen bestätigt diese Vertragsunterschrift, will aber noch keine Details nennen. In der zweiten Jahreshälfte sei der Umzug geplant, derzeit seien noch „viele Abstimmungen“ nötig, heißt es von einer Bank-Sprecherin.

Die Commerzbank bekommt in dem mehrstöckigen Gebäude einige Nachbarn. Darunter zwei gewerbliche: Ein Kelkheimer Friseur sowie eine Rechtsanwalts- und Notar-Kanzlei sollen dort noch einziehen. Darüber entstehen derzeit zwölf barrierefreie Wohnungen. Die Eigentümer Heike und Peter Löw rechnen mit einer Fertigstellung im Mai oder Juni. Parallel dazu wird mit der Stadt beraten, wie es mit dem hinteren Teil von Blumen Buchsbaum, auf dem vor allem die alten Gewächshäuser stehen, dann weitergehen soll. Unter anderem gibt es Pläne für eine Renaturierung des Bachverlaufs.

Ernstings hat umgebaut

Offen ist auch die Zukunft der dann leer werdenden Immobilie, in der die Commerzbank noch residiert. Klar ist hingegen: Das Bekleidungsgeschäft „Ernstings Familiy“ in der Neuen Stadtmitte bekommt ein verändertes Gesicht. Dort wird seit dem 2. Januar fleißig umgebaut, am Montag, 28. Januar, ist die Wiedereröffnung. Die Verkaufsräume der Filiale, eine von 1850 in Deutschland, wurden auf den rund 175 Quadratmetern jetzt „noch heller und übersichtlicher gestaltet“, teilt das Unternehmen mit.

Somit gibt es in diesem zentralen Bereich Kelkheims so gut wie keine Leerstände mehr – was den Bürgermeister in Sachen Stadtentwicklung freuen wird. Doch freie Ladenlokale gibt es an anderen Stellen in Kelkheim – speziell an der Frankfurter Straße – noch genug.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare