+
Sie knieten sich mit den Teamkollegen mächtig rein: Felix Blume (vorne) und Florian Ruhm.

Volleyball

Den ersten Satz verloren, das fünfte Spiel gewonnen

  • schließen

Die Volleyballer der TuS Kriftel haben auch das Heimspiel gegen den starken TV Bliesen gewonnen.

Das war ein hartes Stück Arbeit. Gegen den TV Bliesen musste die Mannschaft von Trainer Tim Schön zwar den ersten Satzverlust im fünften Saisonspiel hinnehmen, durfte aber den verdienten 3:1- Heimsieg bejubeln.

In einer hochklassigen Partie legten die Gastgeber in der heimischen Weingartenhalle los wie die Feuerwehr. Im ersten Satz überrannten die Krifteler den hoch gehandelten Gast förmlich. Der Lohn war das klare 25:13 und damit die rasche 1:0-Satzführung.

Doch dann wurde es spannender. Bliesen steigerte sich deutlich – und die TuS Kriftel dachte wohl zunächst, dass es so einfach wie im ersten Abschnitt weitergehen würde. Die Gäste hielten aber nun bestens dagegen und führten zwischenzeitlich auch verdient mit 14:10 und dann sogar mit 20:15. Doch so einfach wollte der Tabellenführer den ersten Satz in dieser Saison dann doch nicht abgeben. Plötzlich war Kriftel im Spiel und wehrte sich bravourös. Beim 22:22 gelang der Ausgleich. Und spätestens nach dem 24:23 durch Felix Blume schien Kriftel die Kurve bekommen zu haben. Doch zwei Satzbälle blieben ungenutzt, weil die Angaben jeweils im Aus landeten. Den ersten Satzball der Bliesener wehrte Marius Büchi noch ab, dann setzte sich der Gast mit 28:26 durch und glich damit aus. Kriftel hatte den ersten Satz in dieser Saison doch noch abgeben müssen.

Das machte sich gerade zu Beginn des dritten Durchgangs bemerkbar. Bliesen führte schnell mit 4:0. Kriftel hatte Mühe zu seinem Spiel zu finden. Doch das Team kämpfte sich wieder eindrucksvoll zurück. Der Ausgleich gelang beim 14:14. Beim 19:18 folgte die erste Führung der Gastgeber in diesem Satz durch einen Block von Tobias Thiel. Bliesen blieb bis zum 22:22 dran, dann machte der Spitzenreiter ernst. Marius Büchi und Felix Blume holten die entscheidenden Punkte zum 24:22 und 25:22.

Dieser Satzgewinn gab Kriftel das nötige Selbstvertrauen für den vierten Satz. Nach dem 6:6 setzte sich der Ligaprimus kontinuierlich ab – bis auf 17:10. Bliesen steckte zwar nicht auf und kam noch einmal etwas heran, doch am Ende bejubelten die Gastgeber das 25:18 und damit den fünften Sieg im fünften Spiel.

„Im zweiten Satz waren wir unkonsequent, haben Fehler en Masse produziert“, sagte Tim Schön über den ersten Satzverlust in dieser Saison. Doch am Ende war der Krifteler Trainer aber hoch zufrieden: „Ich bin froh, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Das war eine Standortbestimmung. Bliesen war mit Waldgirmes bisher der stärkste Gegner.“

TuS Kriftel: Lukas Scholtes, Marius Büchi, Philip Büchi, Tobias Thiel, Felix Blume, Markus Floren, Sebastian Ruhm, Florian Ruhm, Fabian Däke, Florentin Richter, Marco Lucic und Dennis Kemmerer.

(cn)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare