Kriftels Bürgermeister Christian Seitz.
+
Kriftels Bürgermeister Christian Seitz.

Personalfrage

Kriftel: Christian Seitz wechselt nicht ins Landratsamt

  • Karl-Josef Schmidt
    VonKarl-Josef Schmidt
    schließen

"Ich bleibe der Obstbaugemeinde treu." Der Krifteler Bürgermeister strebt eine vierte Amtszeit an.

Kriftel. Christian Seitz bleibt der Obstbaugemeinde erhalten. Nach öffentlichen Spekulationen über seine berufliche Zukunft stellte der Bürgermeister im Gespräch mit dieser Zeitung klar: "Ich möchte in Kriftel bleiben." Das, so sagte er, habe er jetzt entschieden.

Der 49 Jahre alte Christdemokrat wurde in den vergangenen Monaten als "heißer" Kandidat für den Posten des dritten Kreisbeigeordneten im Hofheimer Landratsamt gehandelt. Das Thema ist mit der klaren Aussage nun vom Tisch. Seitz kann sich im Gegenteil sehr gut vorstellen, 2024 zum vierten Mal für das Amt des Krifteler Bürgermeisters zu kandidieren. Das sei allerdings noch ein bisschen hin, und die Entscheidung darüber fälle natürlich seine Partei, erklärte er bescheiden. Aber wenn er denn will, wird sich die Krifteler Union nicht sträuben. Bei der letzten Direktwahl vor drei Jahren wurde Seitz mit 77,5 Prozent wiedergewählt.

So gänzlich uninteressiert an dem Job im Kreishaus ist der Krifteler Rathauschef allerdings nicht gewesen. Das notwendige Selbstbewusstsein hat er, und als stellvertretender Fraktionschef der CDU im Kreistag war er an den Koalitionsverhandlungen mit Grünen und FDP beteiligt, in den gesamten Prozess an vorderster Front involviert. Insofern sagt er selbst: Dass er Kreisbeigeordneter hätte werden können, sei "ein nicht völlig abwegiger Gedanke". Nach Informationen dieser Zeitung soll Seitz, der mit seinen Wahlergebnissen in Kriftel seit 2006 eine Erfolgsgeschichte nach der anderen geschrieben hat, sein Interesse parteiintern ganz offen bekundet haben. Seitz weist das jedoch ins Reich der Gerüchte.

Zum Hintergrund: Im schwarz-grün-gelben Koalitionspapier war nach der Kommunalwahl im Frühjahr festgeschrieben worden, dass die hauptamtliche Kreisspitze wieder mit vier Leuten besetzt sein soll. Dazu zählen Landrat Michael Cyriax (CDU), die künftige Erste Kreisbeigeordnete Madlen Overdick (Grüne), der Kreisbeigeordnete Johannes Baron (FDP) und eben der neue Mann oder die neue Frau mit CDU-Parteibuch.

Christian Seitz wird es nicht. Er teilt mit: "Nach wie vor habe ich viel Freude daran, das Leben in der wunderschönen Obstbaugemeinde zu gestalten. Das familiäre Verhältnis und das hohe ehrenamtliche Engagement sind hier einfach einzigartig." Natürlich fühle er sich geehrt, als Kandidat für den wichtigen Posten als Kreisbeigeordneter gehandelt worden zu sein, und ihm mache die Arbeit in der Kreistagsfraktion sehr viel Spaß. Seitz wörtlich: "Hier werde ich mich auch weiter in der Kreispolitik engagieren. Dies aber weiterhin als stellvertretender Fraktionsvorsitzender und als Krifteler Bürgermeister."

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare