Fußball

Der SV 07 Kriftel freut sich auf seinen neuen Kunstrasenplatz

Am 27. Oktober wird der neue Kunstrasenplatz des SV 07 Kriftel offiziell eröffnet. Gespielt werden kann darauf aber vielleicht schon vorher.

Ausgerollt wurde der neue Kunstrasen auf dem Sportplatz an der Hofheimer Straße in der vergangenen Woche, doch den ersten Fuß setzte Peter Lehmann erst gestern auf das Spielfeld. „Bisher habe ich mich noch gar nicht getraut“, verrät der zweite Vorsitzende des SV Kriftel. Seit Jahren beschäftigte man sich beim Verein mit der Anschaffung eines modernen Kunstrasens als Ergänzung der Spielstätte, da wollte er jetzt nicht ungeduldig werden. Ende September sollten die Arbeiten, die 690 000 Euro kosten, laut Planung fertig sein. Dass sich die Fertigstellung ein wenig verzögert, ist für Lehmann nicht weiter tragisch. Lässt er den Blick über die insgesamt 6530 Quadratmeter an sattem Grün schweifen, weiß er: Hier kann bald gekickt werden.

„Aktuell werden die letzten Linien gesetzt“, erklärt Lehmann. Die Markierungen für das Großfeld sind bereits zu sehen, es folgen noch die Kleinfeldlinien. Tatsächlich werden diese nicht wie bei echtem Rasen mit Kreide gezogen – die betreffenden Flächen werden aus dem Kunstrasen gefräst und mit markierten Teilstücken ersetzte. Nahtstellen lassen sich mit dem bloßen Auge nicht erkennen, allerdings sind aktuell einige kleine Erhöhungen zu sehen. „Das kommt daher, weil der Kunstrasen nicht verklebt, sondern einfach nur ausgerollt wird“, berichtet Gemeindemitarbeiter Martin Mohr, der das Projekt im Rathaus betreut.

Sobald alle Linien angebracht wurden, wird der Platz gesandet. Damit verschwinden auch die letzten Hubbel. Anschließend wird ein Granulat verteilt. Mehrere Dutzend großer Säcke mit einem Fassungsvermögen von jeweils 1250 Kilogramm stehen bereits parat. Direkt gegenüber warten vier nagelneue Tore darauf, endlich aufgestellt und anschließend kräftig mit Treffern gefüttert zu werden. Anfang nächster Woche sollen zudem neue Kabinen angeliefert werden. Eingeweiht wird der Kunstrasen offiziell am 27. Oktober. „Ich hoffe aber, dass wir bereits am 14. Oktober darauf spielen können“, verriet SV-Chef Ralf Schmidt Anfang der Woche. Dann begrüßen die Fußballer des SV Kriftel nämlich die DJK Zeilsheim zum Derby in der A-Liga – ein würdiger Rahmen für die erste Partie auf dem neuen Spielfeld.

Ob Ralf Schmidts Wunsch in Erfüllung geht, konnte Martin Mohr gestern noch nicht sagen. „Die Abnahme findet statt, wenn die Arbeiten fertig sind“, sagte er mit einem verschmitzten Lächeln. Nächste, spätestens aber in der übernächsten Woche soll es so weit sein. „Unsere Fußballer wünschen sich den Tag jedenfalls sehnlich herbei“, versichert Peter Lehmann. Zurzeit müssen sich nämlich alle 14 Teams des SV den Rasenplatz fürs Training teilen, weshalb die Übungseinheiten der ersten Mannschaft auf eine Stunde verkürzt wurden. Schon bald aber steht der Kunstrasenplatz zur Verfügung, damit der aktuell dritte Tabellenplatz in der A-Liga verteidigt oder am besten gar ausgebaut werden kann. rk

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare