+
So würden die Krifteler Lukas Scholtes (rechts) und Florian Ruhm gerne am Samstagabend gegen Bliesen jubeln.

Volleyball

Kriftel will weiter siegen

  • schließen

Die Volleyballer der TuS Kriftel empfangen in der 3. Liga Süd am Samstagabend den TV Bliesen. Nur zu gerne würde der Spitzenreiter seine weiße Weste weiter behalten.

Die TuS Kriftel hat in der 3. Liga einen Traumstart hingelegt. Das ambitionierte Team von Trainer Tim Schön steht nicht nur an der Tabellenspitze, es ist zudem weiterhin die einzige Mannschaft – übrigens aus allen vier 3. Ligen – die noch keinen einzigen Satz abgeben musste. Die Bilanz ist nach vier Partien mit 12 Punkten und satten 12:0 Sätzen makellos. Damit untermauert die TuS Kriftel eindrucksvoll´ ihre hoch gesteckten Ambitionen mit dem Ziel „Aufstieg in die 2. Liga“. Der Titel in der 3. Liga Süd scheint in dieser Saison nur über die TuS Kriftel zu gehen.

Über Motivationsprobleme vor der kommenden Partie am Samstagabend (20 Uhr, Weingartenhalle) gegen den TV Bliesen macht sich Tim Schön auch nach diesem starken Start keine Sorgen. „Gegen Bliesen sind alle heiß. Das waren immer gute Duelle“, erinnert sich Kriftels Trainer an die vergangenen Partien gegen den finanzstarken Gegner. „Bliesen ist ganz anders aufgestellt als wir“, sagt Schön. Ein Beleg dafür sind die sechs vor dieser Saison neu verpflichteten Ausländer, die das Team deutlich verstärken.

Die bisherigen vier Partien ohne Satzverlust beschreibt Tim Schön als „eine schöne Geschichte“. Natürlich hätte er nichts dagegen einzuwenden, wenn seine Mannschaft diese Serie auch am Samstagabend weiter ausbaut und damit weiter mit weißer Weste dastehen würde. „Wichtig ist, dass wir gewinnen“, erklärt der TuS-Trainer. Da wäre es ihm auch egal, wenn Kriftel am Ende nach einem 3:1 oder auch einem 3:2 als Sieger dastehen würde. Gespannt ist er trotzdem, wie sein Team nach einem Satzverlust reagieren würde.

Bliesen wird für die TuS Kriftel eine sehr hohe Hürde. Das weiß Tim Schön ganz genau. Deshalb lässt sich Kriftels Trainer nicht von einer Niederlage des kommenden Gegners blenden. Überraschend zog das damals favorisierte Bliesen nämlich beim 0:3 in Waldgirmes den Kürzeren und kassierte dabei die erste Saisonniederlage. Zuletzt rehabilitierte sich das Team aber beim 3:1 gegen Konstanz.

Tim Schön fordert von seiner Mannschaft „volle Konzentration auf dieses Spiel“. Immerhin haben die Krifteler danach zwei Wochen Pause, bis es wieder um Punkte in der 3. Liga geht. Die vergangenen Wochen seien „kräftezehrend“ gewesen – auch wegen den Pokalspielen. „Die Pause wird uns gut tun“, erklärt der TuS-Coach. Mit Florian Bonadt fällt ein wichtiger Spieler weiterhin länger aus. Ansonsten kann Trainer Schön gegen Bliesen personell aus dem Vollen schöpfen. Am Samstag wird wieder der eine oder andere Nachwuchsspieler zum Aufgebot der TuS Kriftel zählen. Tim Schön ist froh, dass er von der herausragenden Jugendarbeit der TuS Kriftel profitieren kann.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare