Die Aktiven sind bereits mit Hochdruck dabei, alle närrischen Zutaten bereitzustellen, die Sitzungspräsidentin Heike Wölfel dann am 19. Februar als köstliches Menü servieren wird.
+
Die Aktiven sind bereits mit Hochdruck dabei, alle närrischen Zutaten bereitzustellen, die Sitzungspräsidentin Heike Wölfel dann am 19. Februar als köstliches Menü servieren wird.

Fastnacht

Krifteler Narren präsentieren ihre Online-Fastnacht aus der Küche

  • Ulrike Kleinekoenen
    VonUlrike Kleinekoenen
    schließen

Die Absage der Präsenzsitzungen des Krifteler Karneval Klubs sei "nicht die schlechteste Entscheidung".

Kriftel -Bereits vor zwei Monaten hatte der Vorstand des Krifteler Karneval Klubs (KKK) entschieden, auch in der neuen Kampagne 21/22 mit Blick auf die Pandemie auf Präsenzveranstaltungen zu verzichten. "Nach Abwägung aller Fakten, Eurer Empfehlungen und der geführten Gespräche, haben wir uns als Vorstand dazu entschieden, mit Euch eine fantastische zweite Online-Fassnacht zu starten", hatte der Vorsitzende Daniel Weiß den Mitgliedern im September die Entscheidung mitgeteilt und auch versichert, dass diese dem Vorstand nicht leichtgefallen sei.

"Schade, aber verständlich"

Doch nicht nur die Aktiven hatten für diesen Schritt viel Verständnis gezeigt, obwohl sie gerne hautnah mit ihrem Publikum live gefeiert hätten. Auch die Freunde der Krifteler Narretei erklärten in den sozialen Medien, "schade, aber verständlich". Der KKK-Chef gibt zu, dass er sich in den letzten Wochen immer mal wieder hinterfragt hat, ob der Vorstand mit der Absage wirklich richtiggelegen hat. Doch angesichts der aktuellen Entwicklung der Pandemie sieht er den Vorstand bestätigt, "es war nicht die schlechteste Entscheidung". Und die vielen Freunde des KKK, die zum zweiten Mal auf die Sitzungen in der großen Schwarzbachhalle verzichten müssen, bekommen ein tolles Online-Alternativprogramm geboten, verspricht der KKK. Man knüpfe an die sehr erfolgreiche Online-Fastnacht der letzten Kampagne an, als mehrere Tausend Narren am Bildschirm die Sofa-Fastnacht mitfeierten.

Allerdings wird diesmal nicht aus dem Wohnzimmer gesendet, sondern aus der Küche. "Denn die besten Partys finden bekanntlich in der Küche statt oder enden eben in einer solchen", weiß der Vorstand aus Erfahrung. In Anlehnung daran lautet das Motto: "Heut' wird die kleinste Küchenzeile zur Online-Fastnachts-Partymeile!"

Mit Hochdruck arbeiten die Mitwirkenden, der Vorstand und der Programmausschuss - allen voran die Techniker - schon seit Monaten an den unzähligen Videoproduktionen und Projekten. "Die KKK Stars entwerfen ein buntes Menü an närrischen Köstlichkeiten, das alles Gesehene vom letzten Jahr toppen wird", verspricht der KKK. Statt einer Stunde Programm wie in diesem Jahr dürfen sich die Fans auf mehr Klamauk und Kokolores vom KKK freuen. "Wir peilen zwei Stunden Programm an", so der KKK-Chef. Präsentiert wird das Menü dann am 19. Februar, ab 20.11 Uhr, von Sitzungspräsidentin Heike Wölfel über den Youtube-Kanal des KKK. Auf was sich das Publikum dann freuen kann, das bleibt noch strikt geheim. An einigen Ideen werde noch gefeilt, sagt Daniel Weiß.

Virtueller Adventskalender

Eines ist aber schon sicher: Auch im kommenden Jahr ist der Eintritt zur Online-Fastnacht wieder umsonst. "Uns geht es vor allem darum, dem Publikum ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern", sagt der KKK-Vorsitzende. Vermutlich wird es jedoch wieder einen Spendenaufruf geben, dem in diesem Jahr viele gefolgt waren. Um schon in der Vorweihnachtszeit Appetit auf die Kampagne zu machen, wird es wieder einen virtuellen KKK Adventskalender geben. Nähere Infos hierzu gebe es in Kürze.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare