Leselernhelfer dringend gesucht

An der Ludwig-Weber-Schule soll das Leselernhelfer-Projekt des Vereins „Mentor“ ausgebaut werden. Es werden noch Freiwillige gesucht, die einmal in der Woche einem Kind den Weg zur deutschen Sprache ebnen möchten.

Vor einem Jahr gelang es, den Start von ehrenamtlichen Leselernhelfern des Vereins „Mentor – Die Leselernhelfer Hessen“ an der Ludwig-Weber-Schule in Sindlingen-Nord hilfreich zu begleiten. Inzwischen betreut Barbara Jung als Koordinatorin mit ihrem Team von derzeit insgesamt acht Mentorinnen Schüler der 3. Klassen mit viel Engagement und großem Erfolg. „Die wöchentliche, geduldige Leselern-Arbeit mit den Kleinen ist eine wundervolle, mit viel Leidenschaft und vielen Ideen versehene Schulstunde, die den Kindern und den Mentorinnen gleichermaßen Freude bereitet“, sagt Jung. Die Schulnoten der Kinder verbesserten sich, und ihr neues Selbstbewusstsein mache sie leistungsfähiger.

Jetzt hat die Schule über Konrektor Martin Stojan für 2016 / 17 weitere Kinder benannt, denen diese Unterstützung viel bringen könnte. Deshalb sucht „Mentor“ hilfsbereite, ehrenamtliche Lesepaten, um dies zu ermöglichen. Start wäre mit Beginn des neuen Schuljahrs ab 29. August. Wer also eine Stunde pro Woche an einem festgelegten Tag zu einer festgelegten Zeit einem Kind der 3. oder 4. Klasse helfen möchte, gut Deutsch zu lesen, zu schreiben und zu verstehen, der meldet sich bei Barbara Jung, E-Mail barbara.a.jung@web.de, Telefon (0 69) 36 22 54.

Übrigens, mehr als 10 000 ehrenamtliche, versicherte Mentorinnen – es sind größtenteils Frauen, aber immerhin etwa 20 Prozent Männer – sind in Deutschland aktiv, davon mehr als 1000 in Hessen. Der hessische Verein feiert im August sein zehnjähriges Bestehen. Schirmherr ist Ministerpräsident Volker Bouffier, Förderer sind unter anderem die Bestseller-Krimiautorin Nele Neuhaus und Dirk Rossmann, Gründer der gleichnamigen Drogeriemarkt-Kette.

(red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare