+

MSC-Check

Beim kostenlosen Check-up des Motorsportclubs ist immer was los

Seit vielen Jahren bietet der Motorsportclub Liederbach an einem Samstag im Herbst vor der Liederbachhalle seinen Pkw-Winter-Check an. Zum diesjährigen Check lacht um 12 Uhr mittags nicht nur die Sonne. „Keine großen Mängel!“, freuen sich die Profis.

Hat an der Liederbachhalle eine Fastfood-Kette eröffnet oder bietet einer der samstäglichen Marktstandbetreiber einen Drive-in mit Waren an, weshalb der Käufer das Auto nicht verlassen muss? Das konnte man durchaus meinen, wenn man Samstagmittag um 12 Uhr am Parkplatz vor der Liederbachhalle vorbeischaute. Autofahrer warten mit ihren Karossen und rollen nach und nach im Schritttempo zentimeterweise in Richtung Ziel.

Dort wartet jedoch keine Fastfood-Tüte mit Pommes und Cola. Die Männer vom MSC Liederbach bieten ihren Pkw-Winter-Check an. Er findet seit Jahren an einem Samstag zwischen Ende Oktober und Anfang November statt, bevor es kalt und die Straßen gefährlich werden.

Auf den Prüfstand darf jeder, der seinen fahrbaren Untersatz vor dem Winter auf Funktionstauglichkeit prüfen lassen möchte. Michael Dömel ist mit dem gelb-grünen Renault Twingo seiner Ehefrau Ute an der Reihe. „Ich bin optimistisch, dass an unserer ,Rennerbse’ nichts defekt ist“, gibt sich der Liederbacher gut gelaunt und optimistisch. Die Winterräder hätte er dem kleinen Flitzer bereits aufgezogen. „Das mache ich immer gerne rechtzeitig. Schließlich heißt es ja nicht umsonst „Von Oktober bis Ostern“, gibt Dömel seine Fachkenntnisse weiter. Mit Kurt Runzheimer, Jonny Runzheimer, Alexander Schula und Peter Hass – vom MSC in der Mittagsschicht für den Winter-Check eingeteilt – hält er ein kurzes Schwätzchen. Man kennt sich. „Ich komme jedes Jahr hier her“, erzählt der Twingo-Fahrer. Die Männer vom MSC prüfen Lichtanlage, Hupe, Batterie und „ganz wichtig: die Bremse“, betont Peter Hass. Der kleine Franzose erfüllt diese Anforderungen. „Aber wie sieht es mit den Wischergummis vorne und hinten aus?“, fragt Jonny Runzheimer. Er hat eine Werkstatt und bastelt gerne an Autos. Auch hier erhält Michael Dömel grünes Licht für den Twingo.

Peter Hass fährt aktiv auf dem Nürburgring 24-Stunden-Rennen sowie andere Meisterschaften und auch Alexander Schula ist erfahrener Rennprofi mit technischem Know-how. Auch alle anderen Helfer, die im Laufe des Tages noch kommen werden, sind mit den Anforderungen für den Winter-Check vertraut.

Michael Dömels Cityflitzer hat keine Mängel. Er erhält noch seine Checkliste und einen ADAC-Ratgeber für den Winter. Ein kurzer Gruß aus dem geöffneten Fahrerfenster und Dömel braust mit seiner „Rennerbse“ davon.

Hans Protzmann widmet den heutigen Tag voll und ganz seinem silberfarbenen Subaru Forester. Die Winterreifen habe er noch nicht, „aber die bekomme ich heute Nachmittag montiert.“ Gewaschen und gewachst ist sein treuer Weggefährte winterfit. Melodien aus der Radioanlage verkürzen Hans Protzmann die Wartezeit. „Es wird sicherlich alles in Ordnung sein“, so der Senior. Während des Check-ups steigt er aus und schaut den Profis vom MSC über die Schulter. Er freue sich, dass der MSC die Dienstleistung anbietet.

Das Angebot ist kostenlos und ehrenamtlich. „Wir helfen den Liederbachern gerne“, beteuert Kurt Runzheimer. Viele bedankten sich dennoch mit einer kleinen Spende für die Vereinskasse. Hans Protzmanns Subaru ist top in Schuss. „Wir haben heute wirklich Glück. Bisher sind rund fünfzig Autos vorbeigekommen und es gab keine großen Mängel“, fasst Jonny Runzheimer zusammen.

Die gute Laune der Prüfer wird noch besser als sie MSC-Mitglied Marion Beimel entdecken. Sie hat den Imbiss im Gepäck. Man mag es zünftig: „Es gibt Fleischwurst mit Brötchen!“, verrät Beimel die Essensvorlieben der Männer.

von Esther Fuchs

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare