+
Er eröffnete gestern Abend den Torreigen im Hessenpokal: Masaki Murata (VfB Ginsheim).

Fußball

4:1 – Murata, Eren & Co. mühelos weiter

Mit einem nie gefährdeten Sieg in Oberliederbach ist Fußball-Hessenligist VfB Ginsheim ins Hessenpokal-Achtelfinale eingezogen.

Im Liederbacher Sportpark bestehen, Nicht irgendwie, sondern klar und deutlich. Das war die Vorgabe von Trainer Artur Lemm an seine Hessenliga-Fußballer vom VfB Ginsheim. Und so geschah es gestern Abend in der zweiten Runde des Hessenpokals: Mit einem 4:1-(2:0)-Sieg beim Gruppenligisten SG Oberliederbach zog der VfB ins Achtelfinale ein. Sportlicher Leiter Marcus Spahn sagte dazu: „Eine gute, souveräne Leistung. Wir sind eine Runde weiter – alles gut.“

Von Anfang an bestimmten die Ginsheimer, was auf dem Platz geschah. Der zwei Klassen tiefer eingestuften SG blieb nur, auf die Aktionen der Blau-Weißen zu reagieren. Nur in einer Phase Mitte der zweiten Hälfte wirkte der Gast etwas nachlässig. Aus seiner Dominanz machte der VfB viel zu wenig. Kota Ogura per Kopf (15., 17.) und Masaki Murata, der Pech mit einem Pfostentreffer hatte (21.), vergaben gute Torchancen. Ogura und Murata bildeten gestern das Ginsheimer Sturmduo.

So dauerte es bis zur 32. Minute, da Murata einen weiten Pass von Sebastian Platten annahm, sich blitzschnell drehte und den Ball einschob. Acht Minuten später nahm Ogura eine Rechtsflanke von Marvin Wagner direkt – 0:2. Kurz zuvor hatte Nick Schlotterer die einzige SG-Chance in der ersten Halbzeit vergeben, als er von der Strafraumgrenze verzog.

Mit dem frühen 0:3 in der zweiten Halbzeit, für das der gerade eingewechselte Eray Eren sorgte, war das Spiel praktisch entschieden. Derrick Amoako hatte nur noch den SG-Torhüter vor sich, schoss besagten Ronny Zimmer aber an. Und der Nachschuss von Liam Fisch verfehlte das Ziel (62.).

Statt 0:4 stand es bald nur noch 1:3, da Florian Müller einen Strafstoß verwertete (73.). VfB-Innenverteidiger Maximilian Thomasberger hatte Denny Piazza elfmeterreif gefoult. Mit einem Schuss aus 17 Metern, bei dem Torwart Zimmer keine gute Figur machte, erzielte Ogura seinen zweiten Treffer (80.).

Morgen Abend (18.30) geht’s für den VfB in der Hessenliga weiter. Dann gastiert die Lemm-Elf bei Viktoria Griesheim.

VfB Ginsheim: Staegemann – Wagner (57. Thomasberger), Dawit, Ogura, Murata, Lee (57. Fisch), Amoako, Kauer (46. Eren), Finger, Platten, Kizilgöz.

Tore: 0:1 Murata (32.), 0:2 Ogura (40.), 0:3 Eren (47.), 1:3 Müller (73./FE), 1:4 Ogura (80.).

SR: Link (Egelsbach). Zuschauer: 180.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare