Details

Main-Taunus-Kreis bekommt Corona-Impfzentrum – Der Standort steht schon fest

Es muss alles schnell gehen: Die Planung für das Impfzentrum im Main-Taunus-Kreis läuft auf Hochtouren. Bis zu tausend Impfungen sollen dort täglich durchgeführt werden können.

  • Im Main-Taunus-Kreis soll ein Impfzentrum eingerichtet werden.
  • Der Standort für das Corona-Impfzentrum steht bereits fest.
  • Täglich sollen mindestens 1000 Personen bis in den Abend im Main-Taunus-Kreis geimpft werden.

Main-Taunus-Kreis – Der Main-Taunus-Kreis wird im Hattersheimer Kastengrund ein Corona-Impfzentrum einrichten. Wie Landrat Michael Cyriax und Kreisbeigeordnete Madlen Overdick gestern am späten Nachmittag mitteilten, sei dies nach eingehender Prüfung mehrerer Standorte aus vielfältigen Gründen die bestmögliche Lösung. Das Land Hessen habe vorgegeben, bis Mitte Dezember ein Corona-Impfzentrum einzurichten und zu betreiben. Die Anordnung beinhalte umfangreiche Vorgaben, die erfüllt werden müssen.

Corona-Impfzentrum im Main-Taunus-Kreis soll jeden Tag von 7 bis 22 Uhr geöffnet sein

Unter anderem müsse ein Betrieb des Impfzentrums an sieben Tagen pro Woche jeweils von 7 bis 22 Uhr möglich sein, so Cyriax. „Täglich sollen mindestens 1000 Personen geimpft werden, was in einem Wohngebiet zu einer hohen Lärm- und Verkehrsbelastung der Nachbarschaft führen würde“, erläutert der Landrat des Main-Taunus-Kreises. Am Kastengrund stünden ausreichend Parkmöglichkeiten zur Verfügung, auch eine Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr sei schon vorhanden.

EinrichtungCorona-Impfzentrum
OrtHattersheimer Kastengrund
Öffnungszeiten (geplant)7.00 - 22.00 Uhr
Kapazitätmin. 1000 Impfungen täglich

Der Main-Taunus-Kreis betreibt in der Liegenschaft, einer ehemaligen Tierversuchsanstalt, ein Schulungszentrum der Volkshochschule (VHS) Main-Taunus. Deshalb würden dort eine Vielzahl großer Schulungs- und weiterer Räume zur Verfügung stehen, die infrastrukturell optimal ausgestattet seien, so Cyriax. Büroausstattung, Internetzugang und Strom seien bereits vorhanden, ebenso seien die Räume gut belüftbar und in Arbeitsplatzqualität beheizt. Auch aus Gründen des Arbeitsschutzes seien die Räume daher besser für ein Impfzentrum geeignet als eine Großhalle, insbesondere in Bezug auf die Lufthygiene.

Corona-Impfzentrum im Main-Taunus-Kreis soll bis Spätsommer 2021 genutzt werden

„Geplant ist ein Impfzentrum mit sieben sogenannten Impfstraßen“, erläutert die Gesundheitsdezernentin des Main-Taunus-Kreis Overdick. Das Land übernehme das Patientenmanagement, die Logistik vor Ort liege aber beim Landkreis. Die Nutzung des Zentrums sei vorerst bis zum Spätsommer 2021 vorgesehen. Für die VHS-Schulungsräume werde ein Ersatz gesucht.

Das Land hatte am Dienstag vorgegeben, dass innerhalb von drei Tagen ein Standort für ein Impfzentrum gemeldet werden solle. "Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren", so Cyriax. Die weitere Planung und Umsetzung findet nun in enger Abstimmung zwischen Main-Taunus-Kreis und dem Land statt. hk

Aufgrund der zuletzt stark gewachsenen Zahl der Corona-Infektionen wurde erst kürzlich die Einrichtung eines weiteren Corona-Testzentrums im Main-Taunus-Kreis beschlossen.

In den Gebäuden der ehemaligen Tierversuchsanstalt im Kastengrund, die derzeit als Schulungszentrum sowie als Flüchtlingsunterkunft genutzt werden, errichtet der Kreis ein Impfzentrum.

Rubriklistenbild: © Hans Nietner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare