Norbert Altenkamp
+
Norbert Altenkamp

Bundestagswahl

Main-Taunus: Neun Kandidaten fürs Direkt-Mandat

  • VonBarbara Schmidt
    schließen

Der Bundestagsabgeordnete Norbert Altenkamp aus Bad Soden geht als Favorit ins Rennen.

Main-Taunus -Seit gestern ist es fix: Im Wahlkreis 181 werden drei Damen und sechs Herren um das Direktmandat für den Deutschen Bundestag kämpfen. Bis zum 19. Juli, 24 Uhr, war Zeit, Kandidaten zu melden. Der Wahlleiter bestätigte gestern auf Anfrage dieser Zeitung die neun Benennungen. Ob alle zugelassen werden, soll am 30. Juli entschieden werden.

Die größten Hoffnungen, am Sonntag, 26. September, bei der Bundestagswahl über den direkten Weg ein Abgeordneten-Mandat zu erobern, darf sich CDU-Mann Norbert Altenkamp (48) machen. Der Volkswirt und frühere Bürgermeister von Bad Soden hatte das Direktmandat, das zuvor 41 Jahre lang Professor Heinz Riesenhuber für die Christdemokraten gehalten hatte, auch 2017 schon (mit 41,9 Prozent) klar gewonnen.

Der Wahlkreis, zu dem neben dem MTK auch die Hochtaunus-Kommunen Königstein, Kronberg und Steinbach zählen, hat zudem eine bundes- und landespolitisch noch prominentere Kandidatin auf dem Wahlzettel. Für die FDP tritt mit der Volkswirtin Bettina Stark-Watzinger (53) immerhin die hessische Landesvorsitzende und Parlamentarische Geschäftsführerin ihrer Fraktion im Deutschen Bundestag an. Länger noch als sie und Altenkamp, seit 2013 nämlich, hat die Grüne Kordula Schulz-Asche (64) aus Eschborn einen Parlamentssitz im Reichstagsgebäude. Die Gesundheits-Expertin ist gelernte Krankenschwester.

Sowohl Schulz-Asche (2017: 9,1 Prozent) wie Stark-Watzinger (2017: 10,9 Prozent) sind auf das Direktmandat nicht angewiesen, sie sind über vordere Listenplätze gut abgesichert.

Für die SPD zieht die Dozentin Dr. Ilja-Kristin Seewald (52) aus Königstein ein zweites Mal in die Direktwahl (2017: 21,8 Prozent). Ihr Platz 12 auf der Landesliste könnte diesmal auch für einen Parlamentseinzug reichen, wenn die SPD mindestens genauso viele Mandate holt wie vor vier Jahren.

Für die Linke kämpft der Steinbacher Gewerkschafter Paul Laslop (56) um Wählerstimmen. Auch die Freien Wähler haben sich entschieden, im Kampf um Erststimmen mitzumischen. Ihr Direktkandidat ist Frank Bergmann aus Liederbach.

Die AfD lässt Gerhard Bergmann (72) aus Eppstein antreten. Die Partei ist mit Florian Sauer (37) aus Hattersheim dabei. dieBasis hat Holger Brück (52) aus Kronberg benannt. babs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare