Die „Pflanzenklappe“ ist wieder da

Es ist eine der skurrilsten Aktionen der vergangenen Jahre, und es ist Kunst: Das Künstlerduo Haike Rausch und Torsten Grosch installieren wieder ihre „Pflanzenklappe“ im Mitscherlich-Haus

Es ist eine der skurrilsten Aktionen der vergangenen Jahre, und es ist Kunst: Das Künstlerduo Haike Rausch und Torsten Grosch installieren wieder ihre „Pflanzenklappe“ im Mitscherlich-Haus der Wohnheim GmbH an der Peter-Fischer-Allee 23. Dort kann man „ungeliebte Gewächse“ anonym abgeben – also den zu groß gewordenen Kaktus, das stets dürren Orangenbäumchen oder das Usambara-Veilchen von der Großtante, das so gar nicht in die Wohnung passen will. Im sechsten Jahr des Projektes „botanoadopt“ von „431art“ (Rausch & Grosch) kommt die Pflanzenklappe wieder ins Mitscherlich-Haus. Der Auftakt findet heute und morgen als Begleitprogramm der diesjährigen Tage der Architektur statt. Danach steht die Pflanzenklappe noch bis Freitag, 3. Juli, im Foyer des Mitscherlich-Hauses.

„botanoadopt“ ist ein nachhaltiges Projekt zum verantwortungsvollen Umgang mit Natur, welches Pflanzen mit Namen und Biografie an Adoptiveltern vermittelt. Die überwiegend in Wohnungen lebenden Gewächse fallen entweder wechselnden Dekorationswünschen oder mangelndem Platz zum Opfer.

(hk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare