+
Beim Hotelschiff Schlott haben sich die Mitglieder der Rad-Initiative und die Stadtteil-Tourenleiter getroffen. Für Schwanheim und Zeilsheim werden noch Helfer gesucht, die Radelgruppen zum Start bringen.

Tour geplant

Rad-Initiative lädt wieder zum Kilometersammeln ein

  • schließen

Beim „Stadtradeln“ will der Frankfurter Westen gemeinsam in die Gänge kommen. Die Rad-Initiative Frankfurt-West lädt deshalb auch zu einer Sternfahrt.

Kilometer machen, das muss man, wenn man beim „Stadtradeln“ aufs Siegertreppchen möchte. Derzeit läuft der Wettbewerb in Frankfurt: Anmelden konnten sich Gruppen je nach Belieben, und wer in diesen Gruppen mitradelt, der kann die eigenen gefahrenen Kilometer – etwa auf dem Weg zur Arbeit – der Gesamtbilanz hinzufügen. Auch wenn jeder, der den ein oder anderen Weg dann doch lieber mit dem Fahrrad statt mit dem Auto absolviert, etwas für seine eigene Gesundheit tut: Gewinnen kann man nur gemeinsam.

Vor allem aber wollen die Radler aus den neun Stadtteilen des Frankfurter Westens ein Zeichen setzen, damit man in der Stadt merkt: Obacht, da im Westen, da zählt Fahrradfahren etwas. Deshalb ist die Rad-Initiative parteiübergreifend: Mit aus der Taufe gehoben wurde sie von dem fraktionslosen Ortsbeirat Uwe Eisenmann; mit dabei sind aber auch Ortsvorsteherin Susanne Serke (CDU) und ihr Mann, der Landtagsabgeordnete Uwe Serke. Unterstützt wird die Aktion nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Pedale vom Quartiersmanagement des Caritasverbands im Frankfurter Programm „Aktive Nachbarschaft“: Die Quartiersmanagerinnen aus Unterliederbach oder Sindlingen waren schon 2017 beim Auftakt mit von der Partie.

Um mehr Menschen zu motivieren, hat die Rad-Initiative im vorigen Jahr bereits eine gemeinsame Radtour organisiert, und so etwas gibt es dieses Jahr auch wieder. Nur: Diesmal führen Freiwillige aus den Stadtteilen ihre Gruppe zum Treff nach Höchst. Von dort aus geht es um 14 Uhr mit der Höchster Fähre nach dribbdebach zur Schwanheimer Düne und weiter in den Stadtwald. Die etwa 18 Kilometer lange Strecke hat Manfred Ehret ausgetüftelt, einer der Gründer der Rad-Initiative, der den Teilnehmern im Stadtwald markante Punkte der Wassergewinnung zeigen will, darunter das Pumpwerk Hinkelstein – schließlich geht es ja auch ums Umweltbewusstsein. Die „Radtour de West“ steigt am Sonntag, 17. Juni; Infos gibt es bei Manfred Ehret, Telefon (0152) 21 06 09 93 oder E-Mail manfred.ehret@frankfurterwesten.de. Die Radtour endet mit einem Imbiss an der Robert-Koch-Schule; im Anschluss kann man gemeinsam Fußball-WM gucken.

Das „Team Nachbarschaftsradeln Frankfurt-West“ mit derzeit 55 Mitgliedern liegt in der Frankfurter Gesamtwertung bei 2945 geradelten Kilometern auf dem 5. Platz; wer das nicht auf sich sitzen lassen möchte, kann sich im Internet noch als neues Mitglied für das „Team Nachbarschaftsradeln Frankfurt-West“ registrieren lassen:

Hier anmelden:

Team: Nachbarschaftsradeln Frankfurt West

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare