+
Im vergangenen Jahr endete die ?Radtour de West? im Rektoratsgarten neben der Justinuskirche.

Stadtradeln

Sie radeln gemeinsam für das Klima

  • schließen

In diesem Jahr geht die Aktion „Stadtradeln“ in Frankfurt in die dritte Runde. Auch die Rad-Initiative Frankfurt West, eine Kooperation der Quartiersmanager im Frankfurter Programm Aktive Nachbarschaft und der Initiative Frankfurt West, tritt wieder kräftig mit in die Pedale.

„Wir wünschen uns, dass der Frankfurter Westen gemeinsam auftritt. Daher haben wir für die Aktion Stadtradeln die Gruppe Nachbarschaftsradeln Frankfurt West gegründet“, sagt Marja Glage, Quartiersmanagerin des Caritasverbands in Unterliederbach-Ost. Schon im vergangenen Jahr war sie beim Stadtradeln dabei, und dieses Jahr soll es klappen: Der Frankfurter Westen soll so viele Teilnehmer zusammenbringen und so viele Kilometer im Wertungszeitraum erstrampeln, dass es für einen der vorderen Plätze reicht.

Die Quartiersmanager und die Initiative Frankfurt West haben eine Rad-Initiative gegründet, in die sie alle Radler aus dem Frankfurter Westen einladen: Kinder, Erwachsene und Senioren, alle Ortspolitiker und Mitarbeiter der öffentlichen und privaten Einrichtungen, die sich dem Frankfurter Westen verbunden fühlen, können mitmachen. Wer beim Stadtradeln vom 3. bis 23. Juni teilnehmen möchte, muss sich im Internet unter anmelden und sich einer Gruppe – in diesem Fall Nachbarschaftsradeln Frankfurt West – zuordnen oder eine eigene Gruppe gründen. Gezählt werden dann im Wertungszeitraum die geradelten Kilometer, die jede Gruppe zusammenbringt – auf dem täglichen Weg zur Arbeit oder zur Schule, bei Wochenend-Ausflügen oder auch bei Besorgungen oder dem Weg zum Markt.

Die Rad-Initiative West lädt im Rahmen des Stadtradelns außerdem für Sonntag, 17. Juni, zur „Radtour de West“ ein. Gemeinsam geht es von der Höchster Fähre aus auf einen Ausflug, der interessante Einblicke in die Natur und in die Wassergewinnung im Stadtwald bietet. Aus allen Stadtteilen des Westens können zu dieser „Radtour de West“ Gruppen oder einzelne Teilnehmer zur Fähre kommen, von wo aus es um 14 Uhr auf die etwa 18 Kilometer lange Strecke geht. Zwischendrin gibt es kleine Pausen; die Tour klingt mit einem Imbiss und kalten Getränken in der Robert-Koch-Schule aus. „Ab 17 Uhr schalten wir live zur Fußball-WM“, sagt Manfred Ehret, der die Tour organisiert.

Gesucht werden noch ehrenamtliche Radtourenbegleiter, die eine Gruppe aus „ihrem“ Stadtteil nach Höchst begleiten möchten. Die größte Stadtteilgruppe bekommt eine Auszeichnung. „Eine prominente Unterstützung haben wir schon: Uwe Serke wird die Stadtteilgruppe Sossenheim anführen“, sagt Ehret. Der CDU-Landtagsabgeordnete ist zusammen mit seiner Frau viel mit dem Rad unterwegs.

Wer eine Stadtteilgruppe führen möchte oder sich für die „Radtour de West“ interessiert, erreicht Manfred Ehret unter Telefon 01 52-31 06 09 93 oder per E-Mail an manfred.ehret@frankfurterwesten.de. Wer nur Tour-Infos möchte: team@frankfurterwesten.de.

(hv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare