+
So geruhsam wie hier auf dem Foto ging es an manchen Flohmarkttagen am Alten Posthof zu.

Schnäppchenjäger

Wer rettet den Hattersheimer Flohmarkt?

  • schließen

Wird in diesem Jahr das Ende des Hattersheimer Gebrauchtwarenverkaufs am Alten Posthof eingeläutet? Für die Ausrichtung sucht die Stadtverwaltung nämlich dringend einen Organisator.

Die Nachfrage nach kleineren Flohmärkten nimmt weiterhin ab. Das hat man auch bei der Hattersheimer Verwaltung erkannt. „Das Problem ist, dass es viele große Flohmärkte in den umliegenden Städten gibt“, erklärt Sabrina Saur vom Büro des Bürgermeisters. Trotzdem würde die Stadt den Hattersheimern gerne weiterhin eine Verkaufsmöglichkeit für gebrauchte Waren anbieten. Bisher war seit vielen Jahren jeweils von April bis Oktober Flohmarktzeit in der ehemaligen Rosenstadt. Einmal im Monat konnten Privatleute ihre Stände auf dem Marktplatz aufbauen. Der langjährige Organisator des Marktes hat sich jedoch aus Altersgründen zurückgezogen.

Anfang des Monats berichtete diese Zeitung, dass die Stadt einen Nachfolger für Klaus Jürgen Sauer sucht. Der 74-Jährige hat das Markttreiben mehr als 20 Jahre lang ehrenamtlich betreut. Bisher gab es jedoch keine Rückmeldungen., beziehungsweise Anmeldung eines Interessenten, der Sauers Job übernehmen will. Ohne einen neuen Flohmarktchef würde die Veranstaltungsreihe aber in diesem Jahr enden. „Ich wüsste nicht, was wir sonst tun sollten“, sagt Sabrina Saur. Die Flohmärkte, die einst wegen großem Andrang von der Hauptstraße auf den Marktplatz umzogen, wären dann in Hattersheim ausgestorben und mit ihnen auch die Gelegenheit, Schnäppchen und Raritäten vor Ort zu ergattern. Dabei ist die Aufgabe eines Flohmarktkoordinators gar nicht so schwer. Der Verantwortliche müsse die Termine für die Veranstaltung mit der Stadt absprechen, erklärt Sabrina Saur. Am Tag des Flohmarktes kümmert sich der Ehrenamtler um die Platzeinteilung und kassiert die Standgebühren. Die Veranstaltung soll einmal monatlich an einem Samstag ausgerichtet werden. In der Vergangenheit setzte sich Klaus Jürgen Sauer dafür ein, dass alle Einnahmen an das Hattersheimer Tierheim gingen. Die Spende an eine Hattersheimer Initiative soll künftig weitergehen. Die Verwaltung würde sich aber über mehr Abwechslung freuen. „Es wäre schön, wenn auch mal eine andere Einrichtung profitiert“, meint Mitarbeiterin Sabrina Saur.

Noch hat die Verwaltung die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sich ein Freiwilliger findet, der die Flohmarktsaison rettet. Interessenten können sich bei Sabrina Saur, Telefon unter der Nummer (0 61 90) 97 01 83 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare