Augsburger beruft Koordinierungsstab

  • Andreas Schick
    VonAndreas Schick
    schließen

Am 8. Februar muss die Stadt Schwalbach damit rechnen, mehrere Dutzend Flüchtlinge unterbringen zu müssen.

Am 8. Februar muss die Stadt Schwalbach damit rechnen, mehrere Dutzend Flüchtlinge unterbringen zu müssen. Diesen Termin nannte Bürgermeisterin Christiane Augsburger gestern. Unklar ist aber noch immer, wo die Menschen Quartier beziehen werden. Augsburger sagte, sie habe einen Stab berufen, der die Suche nach geeigneten Standorten koordiniert. Dazu gehörten Vertreter aller fünf Ämter, Pressesprecherin Margit Reiser-Schober und sie selbst. „Wir sind hier noch schwer am Rotieren“, sagte Augsburger. Wie berichtet, wird der MTK der Stadt Schwalbach Flüchtlinge und Asylbewerber direkt zuweisen, weil Schwalbach seine Aufnahmeverpflichtungen bisher nicht vollständig erfüllt hat (wir berichteten am Montag). Schwalbach ist nach Kriftel und Hochheim die dritte MTK-Kommune, die diese Auflage vom Landratsamt erhält.

(ask)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare