Kino = Nachos?

Zum Kinobesuch gehören für viele die Snacks dazu. Doch was ist der erfolgreichste Snack? Sind es Nachos mit Käsesoße? Ist es süßes Popcorn? Welche Vorliebe haben die Besucher des Kinopolis im Main-Taunus-Zentrum?

Der Sieger unter den Kino-Snacks ist eindeutig süßes Popcorn. Im Kino wird achtmal mehr süßes als salziges Popcorn verkauft. Seit 2004 waren es 360 Tonnen süßes Popcorn und nur 46 Tonnen salziges Popcorn. In anderen Ländern wie den USA ist übrigens salziges Popcorn beliebter. Im Kinopolis wird das Popcorn aus Maiskörnern, Kokosfett und Zucker oder Salz einmal täglich frisch von Brahim El Boustani zubereitet. Das meiste Popcorn wurde übrigens beim Film „Avatar“ (2009) verkauft.

Nachos sind aber trotzdem auch sehr beliebt bei den Gästen. Selbst hergestellt werden sie jedoch nicht im Kino, sondern sie werden fertig geliefert. Bei der Frage nach der Soße entscheiden sich mehr Gäste für die Käsesoße als für die Salsa Soße. Die Käsesoße wird dreimal mehr verkauft.

Der Verkauf der Snacks, zu dem auch Getränke, Eis oder andere Süßigkeiten gehören, ist laut Marco Hullmann sehr wichtig für das Kino. „Ohne Popcorn und Cola können wir kein Kino betreiben“, erklärt Hullmann. Mehr als die Hälfte der Eintrittsgelder im Kino geht an die Filmverleiher, die dem Kino die Filme leihen. Außerdem müssen noch Miete für das Gebäude, Löhne an die Mitarbeiter, Versicherung, Steuern und Reparaturen gezahlt werden, und auch ein Gewinn soll übrig bleiben. Ohne Snack-Verkauf sei dies nicht möglich. Daher ist es verboten, eigene Getränke und Snacks in das Kino mitzunehmen.

Jonathan Carstens, Alp Özyar, Nele Hufenbach, Kira Rosenbaum, Allan Babino und Florian Fuchs

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare