Bagger und Abrissbirnen "fressen" sich durchs ehemalige Karstadt-Gebäude.
+
Bagger und Abrissbirnen "fressen" sich durchs ehemalige Karstadt-Gebäude.

Karstadt verschwindet

Planungen laufen: Main-Taunus-Zentrum vor gravierenden Veränderungen

Die Abrissarbeiten bei Karstadt im Main-Taunus-Zentrum laufen. Der Betreiber ECE tüftelt an der Weiterentwicklung des Einkaufszentrums und investiert.

Sulzbach - Die Abrissarbeiten laufen auf Hochtouren: Nach und nach verschwindet der Gebäudekomplex des früheren Kaufhauses Karstadt, der eine halbe Ewigkeit zum "Inventar" des Main-Taunus-Zentrums (MTZ) zählte. Stück für Stück zerschlagen Abrissbirnen Fassaden und Wände. Im Januar/Februar 2022 werden die Arbeiten wahrscheinlich beendet sein - so lautet der Plan.

Was passiert danach im Herzen des MTZ, das die Hamburger ECE betreibt? Center-Manager Daniel Quaas teilt auf Nachfrage des Kreisblatts mit, dass „wir noch in der Feinabstimmung sind bezüglich des Konzeptes, welches auf dieser Fläche entstehen soll“.

„Angebot, das über Einkaufen hinausgeht“: Main-Taunus-Zentrum will Gesicht verändern

Aber es gibt bereits konkrete Hinweise, was mit der Fläche im Main-Taunus-Zentrum passieren soll. Sicher ist, dass dort nicht erneut ein einzelnes großes Gebäude errichtet wird. Daniel Quaas berichtet, dass die Planungen in die Richtung gehen, das „neue Zentrum im Zentrum“ zu schaffen. Das bedeutet, dass dort die Aufenthaltsqualität, die Möglichkeit, sich zu treffen, sowie zu genießen im Vordergrund steht.

Daniel Quaas erwähnt zudem „ein Angebot, das über das Einkaufen hinausgeht“. Bisher ist es so, dass ein Aufenthalt im Main-Taunus-Zentrum – abgesehen vom Besuch des Kinopolis – außerhalb der Öffnungszeiten der Geschäfte wenig attraktiv ist. Die Neuentwicklung geht dahin, dies zu ändern. So könnte künftig dem Kinobesuch ein Aufenthalt in attraktiver Gastronomie folgen.

Wie hat sich die Corona-Krise auf das Main-Taunus-Zentrum ausgewirkt?

Wie hat sich die Corona-Krise auf das Main-Taunus-Zentrum ausgewirkt? Quaas: „Die Shop-Struktur hat sich in den vergangenen Monaten nur wenig geändert. In diesem Jahr ist kein Leerstand entstanden, der nicht wieder direkt neu vermietet werden konnte.“ Mit Blick auf die Zukunft informiert der Center-Manager, dass gerade daran gearbeitet wird, den Verkehrsfluss sowie die Parkplatzsuche auf dem Gelände des MTZ zu verbessern. Dafür werde im kommenden Jahr eine höhere Summe investiert. (wm)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare