Ein Mann aus Hofheim hat mehrere Fahrgäste in einer S-Bahn mit einem Revolver bedroht. (Symbolbild)
+
Ein Mann aus Hofheim hat mehrere Fahrgäste in einer S-Bahn mit einem Revolver bedroht. (Symbolbild)

Blaulicht

Hofheim: Mann bedroht Zugpassagiere mit Revolver – Jetzt ist klar, was mit dem Täter passiert

  • vonTobias Ketter
    schließen

Ein Mann hielt mehreren Fahrgästen in einer S-Bahn zwischen Hofheim und Lorsbach einen Revolver vor das Gesicht. Er wollte Geld und Zigaretten.

Update vom 30.12.2020, 19.16 Uhr: Nachdem ein 36-jähriger Hofheimer am Freitagabend vermutlich bereits gegen 17.40 Uhr am Hofheimer Bahnhof und danach in der S-Bahn der Linie S2 in Fahrtrichtung Frankfurt mindestens eine Person mit einer Schreckschusswaffe erpresst und weitere Menschen mit der Waffe bedroht hat, ist nun klar, was mit dem Mann passiert.

Der Täter soll nach einer Vorführung vor dem Haftrichter in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht worden. Die Kriminalpolizei in Hofheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen und sucht nach möglichen weiteren Geschädigten sowie nach Zeugen des Vorfalls. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 zu melden.

Mann aus Hofheim droht und erpresst Fahrgäste

Erstmeldung vom 26.12.2020, 14.49 Uhr: Hofheim - Ein polizeibekannter Mann aus Hofheim nahe Frankfurt hat am Freitagabend (25.12.2020) mehrere Fahrgäste in einer S-Bahn zwischen Lorsbach und Hofheim mit einem Revolver bedroht, wie das Polizeipräsidium Westhessen berichtet. Außerdem wurden die Geschädigten von dem 36-Jährigen erpresst, beleidigt und auch gewürgt. Der Täter forderte von einem derzeit noch unbekannten Zugfahrgast unter Vorhalten der Waffe Geld und Zigaretten.

Bedrohung in S-Bahn zwischen Hofheim und Lorsbach: Mann drückt Abzug einer Waffe

Im Verlauf der Zugfahrt hielt der Mann weiteren Fahrgästen den Revolver vor das Gesicht, beleidigte und bedrohte sie. In einem Fall drückte er sogar mehrmals den Abzug. Der Zug konnte am Bahnhof in Kriftel bei Frankfurt gestoppt werden. Mehrere Polizeibeamte nahmen den 36-Jährigen fest. Der Revolver, bei dem es sich nicht um eine scharfe Waffe handelte, konnte aufgefunden und sichergestellt werden. Das teilt das Polizeipräsidium Westhessen auf Anfrage der Frankfurter Neuen Presse mit. Es sei niemand ernsthaft verletzt worden.

Im Rahmen der polizeilichen Folgemaßnahmen auf dem Revier in Hofheim bei Frankfurt im Main-Taunus-Kreis kam es durch den Beschuldigten zu Widerstandshandlungen und Bedrohungen gegen die Polizeibeamten. Dabei entstand ein Sachschaden am Mobiliar. Der Mann aus Hofheim soll nun dem Haftrichter vorgeführt werden. (tob)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion