Vom Wert der Wildkräuter

Sie haben so klangvolle lateinische Namen wie Onosis spinosa, Alchemilla vulgaris und Taraxacum officinale. Dennoch halten viele sie eher für Unkraut.

Sie haben so klangvolle lateinische Namen wie Onosis spinosa, Alchemilla vulgaris und Taraxacum officinale. Dennoch halten viele sie eher für Unkraut. Erst in jüngerer Zeit – mit der Wiederentdeckung der Naturheilkunde, wie sie schon Hildegard von Bingen vor mehr als 1000 Jahren propagierte, sind Wildkräuter wieder für mehr Menschen interessant geworden. Führungen, die erklären, was so alles am Wegesrand wächst, erfreuen sich großer Beliebtheit. Aber auch in der gesundheitsbewussten Ernährung spielen die Wildkräuter eine Rolle. Sie zu erkennen, neu Wert zu schätzen und richtig einzusetzen, dabei will der Marxheimer Kräutergarten helfen. Petersilie, Schnittlauch oder Kresse, die Klassiker, die jetzt gerade wieder für die Grüne Soße gebraucht werden, sucht man dagegen in den Beeten vergeblich. Dafür finden sich andere aus der Küche bekannte Pflanzen wie Dill, Fenchel oder Kümmel. Dass sich Hopfen nicht nur beim Bierbrauen einsetzen lässt, sondern auch als Tee bei Unruhe, Angstzuständen oder Schlafstörungen hilft, lässt sich hier lernen. Tafeln bieten allerlei Information. Der Apotheker Hansjörg Hahn hatte die Idee, nicht nur die Namen der gezeigten Pflanzen sondern auch ihre Anwendung in der Heilkunde zu vermitteln. Nun kann man erfahren, dass der Heuhechel zur Durchspülung der Harnwege taugt, oder der Löwenzahn in getrockneter Form mitsamt Wurzel einen Tee liefert, der den Gallen- und Harnfluss anregt und gegen Appetitlosigkeit hilft. Wer nicht weiß, wie der Frauenmantel aussieht oder das Gänsefingerkraut, kann beide im Marxheimer Kräutergarten kennenlernen. Es lohnt sich, zwischen April und Juli immer mal wieder vorbeizuschauen, denn Wildkräuter haben unterschiedliche Vegetationszeiten. Wer eine Führung möchte, kann sich an die Pressestelle der Stadt Hofheim wenden (E-Mail: jvorrath@hofheim.de), die gern den Kontakt mit den Patinnen vermittelt. babs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare