+
Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte mussten am Dienstagabend eine Person retten, die auf der Bahnstrecke zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf ins Gleisbett gefallen war.

Blaulicht

Mann muss aus Gleisbett gerettet werden

Eine ungewöhnliche Personenrettung hatten Feuerwehr und Rettungsdienst am Dienstagabend durchzuführen. Ein Mann war an der S-Bahn-Strecke zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf aus ungeklärter Ursache ins Gleisbett gefallen und hatte sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Die Besatzung eines Rettungswagens rückte an und versorgte den Verletzten noch am Gleis. Da die nächste Straße jedoch ein gutes Stück entfernt war, forderten sie als Unterstützung bei der Rettung die Feuerwehr an.

Eine ungewöhnliche Personenrettung hatten Feuerwehr und Rettungsdienst am Dienstagabend durchzuführen. Ein Mann war an der S-Bahn-Strecke zwischen Bad Homburg und Friedrichsdorf aus ungeklärter Ursache ins Gleisbett gefallen und hatte sich dabei leichte Verletzungen zugezogen. Die Besatzung eines Rettungswagens rückte an und versorgte den Verletzten noch am Gleis. Da die nächste Straße jedoch ein gutes Stück entfernt war, forderten sie als Unterstützung bei der Rettung die Feuerwehr an.

Zunächst wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet. Anschließend wurde eine spezielle Rettungsplattform zum Einsatz gebracht, die sich über die Schienen zum Patienten rollen ließ. Auf diesem Schienenrollwagen wurde der Patient abgelegt und von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei gemeinsam zur nächst gelegenen Straße gerollt. Dort konnte er dann in den bereitstehenden Rettungswagen umgeladen werden. Er wurde mit starken Unterkühlungen in eine Klinik gebracht. Die Bahnstrecke musste für rund 50 Minuten gesperrt bleiben, was zu Verzögerungen im Schienenverkehr führte.

(saj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare