+
Die neue Palmengartendirektorin Katja Heubach mit ihrem Vorgänger Matthias Jenny

Rede von Palmengarten-Direktorin

Von Nachtschwärmern und Frühaufstehern

  • schließen

Es ist ihr zwölfter Werktag als neue Direktorin des Palmengartens und des Botanischen Gartens, und gestern hielt Katja Heubach ihre erste

Es ist ihr zwölfter Werktag als neue Direktorin des Palmengartens und des Botanischen Gartens, und gestern hielt Katja Heubach ihre erste Rede beim Jahresempfang. Klar, dass da vorbeischaute, was Rang und Namen hat – unter anderem ihr Vorgänger Matthias Jenny , der ehemalige Zoodirektor Manfred Niekisch , der Chef des Museums angewandte Kunst, Matthias Wagner K , sowie Bergit Gräfin Douglas . „Ehrengast“ bei dieser Veranstaltung war der DFB-Pokal, den Axel Hellmann , Vorstandsmitglied der Eintracht, mitgebracht hatte. „Ich bin heute sehr bewegt, Sie alle um mich herum zu wissen“, so Heubach, die den Palmengarten seit vielen Jahren kennt. Er sei ihr „erweiterte Hörsaal“ gewesen. Heubach sei es wichtig, „den Wert der Natur zu kommunizieren“, so die 36-Jährige, die sich gut an ein Telefonat vor etwa einem Jahr erinnert. Damals klingelte Professor Volker Josef Mosbrugger , Generaldirektor des Forschungsinstituts und Naturmuseums Senckenberg, bei ihr durch. Erst dachte sie, er wolle ihren Rat, wer für Jennys Nachfolge geeignet sei. Doch sie bekam den Job und dankte gestern Umweltdezernentin Rosemarie Heilig , für das Vertrauen, das diese in sie setzt. Heubach hat viele Pläne. Unter anderem möchte sie Angebote für Nachtschwärmer und Frühaufsteher schaffen und „und das Internationale dieser Stadt in den Palmengarten holen“.

(es)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare