+
Unfall auf der A3 sorgt für Verkehrskollaps

Auto touchierte LKW

Unfall auf der A3 sorgt für Verkehrskollaps - Ende ist in Sicht

Ein Unfall auf der A3 bei Obertshausen hat zu einen Verkehrskollaps geführt. Aktuell staut sich der Verkehr bis nach Hanau. 

Update, 9.18 Uhr: Nun sind alle vier Fahrspuren der A3 zwischen dem Seligenstädter Dreieck und Obertshausen wieder frei. Die Autobahnpolizei ist optimistisch, dass sich der Rückstau nun zügig auflösen wird. 

Erstmeldung, 21. Februar, 8.00 Uhr: Obertshausen - Ein Verkehrsunfall sorgt derzeit für einen Verkehrskollaps auf der A3 rund um das Seligenstädter Dreieck. Gegen 6.30 Uhr hatte ein Auto einen Lastwagen touchiert und war dabei ins Schleudern geraten und fuhr dadurch gegen ein anderes Fahrzeug. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Laut Autobahnpolizei mussten für Unfallaufnahme und Bergung zwei der vier Fahrspuren gesperrt werden - mitten im Berufsverkehr. 

Mega-Stau auf der A3 beim Seligenstädter Dreieck

Als einen "katastrophalen Zustand", beschreibt ein Sprecher der Autobahnpolizei die aktuelle Situation auf der A3 bei Obersthausen. Seit nun zwei Stunden seien die beiden rechten Spuren der vierspurigen Autobahn nicht befahrbar. Der Rückstau sei mittlerweile auf 13 Kilometer angewachsen. Der Unfall habe Auswirkungen bis auf die A661 in Richtung Hanau. 

Auf der A3 sind nur zwei Spuren befahrbar

Aber es gibt Hoffnung. Vor wenigen Minuten sind die Abschleppwagen am Unfallort eingetroffen, so der Sprecher weiter. Er hofft, dass die Fahrbahn ab 9 Uhr wird komplett befahrbar ist. 

Erst am Mittwoch ist es an ähnlicher Stelle auf der A3 zu einem Unfall mit mehreren LKW gekommen. Am Dienstag ging gleich auf allen wichtigen Autobahn rund um Frankfurt nichts mehr: gleich acht Unfälle legten den Berufsverkehr lahm. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare