+
Zur Sicherung und Vernetzung ihrer Grün- und Freiflächen erhalten hessische Kommunen rund 7,5 Millionen Euro. Ein Teil fließt in den Dreieichpark. Dort soll unter anderem eine Neuordnung der Pflanzungen erfolgen.

Mit Hessen-Geld

In schlechtem Zustand: Dreieichpark soll saniert werden

  • schließen

Rund um die Kernstadt bietet der Anlagenring Erholung. Seinen Ursprung hat er Anfang des 20. Jahrhunderts. Kein Wunder also, dass er in die Jahre gekommen ist. Jetzt darf der Dreieichpark als Teil des grünen Bandes dank Hessen-Geld auf rosigere Tage hoffen.

Offenbach – Aus dem Programm „Zukunft Stadtgrün“ zur Sicherung und Vernetzung von Grün- und Freiflächen fließen beinahe 1,3 Millionen Euro nach Offenbach, wie das Wirtschafts-Ministerium gestern mitteilt.

Wiesbaden begründet die hohe Förderung aus dem 7,5-Millionen-Euro-Topf: „Auf Grund der Entstehungsgeschichte des Parks und den historischen Einbauten in Verbindung mit seiner naturhaften Ausprägung besitzt der Park für die Stadt Offenbach und die Region hohe Bedeutung als Gartendenkmal und Landschaftspark.“ Diese hohe Wertschätzung spiegele sich jedoch nicht im Allgemeinzustand des Parks wider.

Offenbach (Hessen): Dreieichpark in schlechtem Zustand

Und dieser wird wie folgt beschrieben, was nicht unbedingt den extremen Sommermonaten 2018 und 2019 geschuldet ist: „So befinden sich die Wege und Treppen in überwiegend schlechtem Zustand. Auch den Pflanzungen fehlt eine steuernde, parkgerechte Pflege. Sie sind oft überaltert oder durch Pflanzungen ergänzt, die nicht dem vor dem historischen Hintergrund gewünschten Gesamtbild des Parks entsprechen. An den Parkrändern entwickelten sich Fremdnutzungen wie asphaltierte Parkplätze und Lagerflächen mit Gebäuden.“

Vor dem Hintergrund des aufgezeigten Sanierungsbedarfs und einer geordneten künftigen Entwicklung soll nun ein abgestimmtes Gesamtkonzept für eine abschnittsweise Sanierung des historischen Parks unter Berücksichtigung heutiger natur- und umweltschutzrechtlicher Fragestellungen erstellt und umgesetzt werden. Die Bauabschnitte umfassen die Sanierung des Wasserbeckens, der Sitzplätze und Zugänge sowie die Neuordnung der Pflanzungen mit Begrünung der Trafoanlage.

Offenbach (Hessen): Neue Baumquartiere in Dreieichpark geplant

Mit Landesgeld wird’s auch an anderer Stelle grüner: Für Weikertsbloch- und Brinkstraße sowie Odenwaldring soll ein Konzept für die Neupflanzung der Straßenzüge erarbeitet und umgesetzt werden. Man darf es als Feldversuch ansehen: „In diesem Zusammenhang sollen neue Regeldetails für Baumquartiere erarbeitet werden. Dabei sollen die Verwendung der neuesten Substrate und technischen Überwachungsmöglichkeiten zur optimalen Förderung der Jungbäume berücksichtigt werden. Auch Fragen zu optimalen Baumgrößen und Substratmengen, auch unter befestigten Belägen, gilt es zu beachten. Wurzellockstoffe, Tiefenbelüftung und Wahl von Stadtbäumen mit besonderen Qualitäten für die Klimaentwicklung werden mitgedacht.“

Von Martin Kuhn

2021 ist es soweit: 900 Mitarbeiter werden in Offenbach in das neue Präsidium der Polizei ziehen. Auch der Verkehr muss verändert werden - mit entscheidenden Folgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare