+
Hinter brennender Wohnungstür gefangen - Vier verdächtige Personen flüchten

Polizei sucht dringend Zeugen

Hinter brennender Wohnungstür gefangen - Vier Verdächtige flüchten

In Offenbach brennt plötzlich eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus in der Offenbacher Straße. Die Feuerwehr rettet drei Personen, denen der Fluchtweg versperrt ist. Vier Verdächtige flüchten in einem Opel Corsa vom Einsatzort.

Update, 23. April, 11.45 Uhr: Die Polizei sucht weiterhin Zeugen zu dem Brand in der Offenbacher Straße. Insgesamt vier Personen flüchteten mit einem lila/blau farbenen Opel Corsa nachdem eine Fußmatte und anschließend eine Wohnungstür in Brand geriet. Die Polizei geht aktuell von einer Brandstiftung aus.

Im Flur löste am Karfreitag ein Rauchmelder aus. Eine Nachbarin alarmierte daraufhin sofort die Feuerwehr und Polizei. In der Brandwohnung waren drei Personen hinter der brennenden Wohnungstür gefangen. Die Feuerwehr rettete die Bewohner.

Erstmeldung vom 21. April: Offenbach - Alarm am Karsamstag gegen 19 Uhr in Offenbach-Bürgel: Als die Feuerwehr an der Einsatzstelle in der Offenbacher Straße ankommt, ist der Treppenraum verraucht und eine Wohnungstür brennt. Die Einsatzkräfte löschen daraufhin den Brand und dringen in die Wohnung ein. Dort befinden sich drei Personen, die von der Feuerwehr gerettet werden. Sie waren zuvor durch die Flammen eingeschlossen.  

Offenbach: Drei Personen hinter brennender Wohnungstür

Die Bewohner werden sofort vor Ort versorgt. Ein 26-Jähriger muss ins Krankenhaus transportiert werden. Eine weitere Person, die durch den Rauch im Treppenraum läuft, wird ebenfalls untersucht. Ein Transport ins Krankenhaus ist zum Glück nicht notwendig.

Die Feuerwehr belüftet schließlich die Wohnung und den Treppenraum. Aus bislang unbekannten Gründen geriet laut Polizei die Fußmatte vor der Wohnungstür im dritten Obergeschoss in Brand. Das Feuer griff auf die Tür über und verhinderte so, dass die 23-jährige Wohnungsnehmerin und ihre 26 und 31-jährigen Besucher die Wohnung verlassen konnten.

Brandstiftung in Offenbach? Polizei sucht Zeugen

Die restlichen Anwohner des Hauses konnten gegen 20 Uhr, als der Einsatz in Bürgel beendet war, wieder in ihre Wohnungen zurück. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf rund 5000 Euro. 

War es Brandstiftung? Zeugen berichteten von drei männlichen Personen, die das Wohnhaus unmittelbar vor dem Brand verlassen haben und mit einem lila/blau farbenen Opel Corsa davongefahren sein sollen. Eine dieser Personen soll mit einem gestreiften roten T-Shirt bekleidet und eine weitere schlank gewesen sein und eine Glatze getragen haben. Die Polizei nimmt diesbezügliche Hinweise unter der Rufnummer 069/8098 1234 entgegen.

dr

Lesen Sie auch:

Feuerwehr-Großeinsatz bei Brand in Kiefernwald

Rund 5000 Quadratmeter Kiefernwald haben am Samstag im Hanauer Stadtteil Großauheim (Mainz-Kinzig-Kreis) gebrannt.

„Car-Freitag“ in Frankfurt: Polizei erwischt BMW X5 mit 110km/h auf der Mainzer Landstraße

Große Polizeikontrolle am „Car-Freitag“ in Frankfurt: Die Bilanz ist erschreckend: Fast 300 Geschwindigkeitsverstöße, zahlreiche sichergestellte Fahrzeuge und Motorräder.

Feuer im Dachgeschoss eines Frankfurter Mehrfamilienhauses - Der Sachschaden ist gewaltig

Ein Brand in einem Mehrfamilienhaus in Frankfurt-Höchst verursachte einen immensen Sachschaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare