+
Bei einem Unfall auf der A661 sind rund 400 Liter Diesel ausgelaufen.

Schwerer Unfall auf A661

Mercedes-Fahrer öffnet Autotür auf dem Standstreifen - und löst Kettenreaktion aus

Bei einem Unfall auf der A661 werden drei Menschen verletzt. Ein unbekannter Mercedes-Fahrer löst eine Kettenreaktion aus.

Update, 2. April, 17.19 Uhr: Bei dem Unfall auf der A661 sind drei Menschen leicht verletzt worden. Wegen der Bergungsarbeiten war auf der Autobahn mehr als fünf Stunden lang nur der linke Fahrstreifen frei. Es kam zu erheblichen Behinderungen. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf mehr als fünf Kilometer. Auch auf der Gegenfahrbahn kam der Verkehr wegen Gaffern zum Stocken.

Mittlerweile ist auch der Unfallhergang geklärt. Ein unbekannter Mercedes-Fahrer hielt aus unbekannten Gründen auf dem Standstreifen und öffnete dort die Tür. Ein 52-jähriger Fahrer eines VW und ein 50-jähriger Fahrer eines Smarts mussten ausweichen und stießen dabei zusammen. Durch den Aufprall wurde der Smart gegen den Lkw geschleudert und riss diesem den Tank auf. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 21.000 Euro. Sie sucht nun nach dem Mercedes-Fahrer.

Erstmeldung, 2. April, 16.53 Uhr:  Offenbach – Bei einem Unfall zwischen zwei Autos und einem Laster auf der A661 Höhe Kaiserleikreisel sind am Dienstag gegen 9 Uhr drei Menschen verletzt worden. Durch den Unfall wurde der Dieseltank des Lkw komplett aufgerissen und es sind zirka 400 Liter Dieselkraftstoff auf die Fahrbahn gelaufen.

Unfall auf der A661: Feuerwehr kümmert sich um ausgelaufenen Diesel

Die Feuerwehr streute die Fahrbahn mit Ölbindemittel ab. Da Dieselkraftstoff auch in ein Regenauffangbecken, unterhalb der Autobahn, gelangte, wurde dieses durch die Feuerwehr kontrolliert.

Es konnte keine weitere Ausbreitung des Dieselkraftstoffes über das Auffangbecken hinaus festgestellt werden. Die Einsatzstelle wurde im Anschluss an die Autobahnmeisterei für alle weiteren Maßnahmen übergeben. Der Unfallhergang durch die Polizei ermittelt. Über die Schadenshöhe liegen keine Informationen vor. (chw)

Lesen Sie auch:

13 Unfalltote in zehn Jahren - Wie gefährlich ist der Flugplatz Egelsbach?  Ein Kleinflugzeug stürzt in der Nähe des Flugplatzes Egelsbach ab. In den letzten zehn Jahren gab es bereits 13 Tote in Egelsbach - Wie gefährlich ist der Flugplatz?

Bluttat in Offenbach: Mutmaßlicher Täter Paul M. von Polizei geschnappt: Nach dem Tod einer Frau in Offenbach tappte die Polizei trotz einer Fahndung lange im Dunkeln. Nun die Erfolgsmeldung: Der mutmaßliche Täter Paul M. ist geschnappt.

Langer Stau auf der A5 - Pünktlich zum Berufsverkehr:  Ein Lkw-Unfall auf der A5 verursachte einen langen Stau im Berufsverkehr. Pendler müssen sich auf Verzögerungen einstellen.

Autofahrer rast die A5 entlang und rammt Streifenwagen – der Grund ist traurig: Ein Autofahrer rast die A5 entlang und rammt plötzlich ein Polizeiauto. Wie es dazu kam, ist traurig.

Mercedes gerät auf der A661 in Gegenverkehr – die Folgen sind verehrend: Eine Frau verliert auf der A661 bei Bad Homburg die Kontrolle über ihren Mercedes und gerät in den Gegenverkehr. Dort kommt es zur Kollision.

Feuer in Rumpenheim: Gartenhütte steht in Flammen: Einsatz der Feuerwehr in Offenbach-Rumpenheim: Dort steht eine Gartenhütte in Flammen.

A661 nach Unfall voll gesperrt: Verursacher flüchtet zu Fuß

Nach einem Unfall auf der A661 bei Langen mit drei Fahrzeugen flüchtet der mutmaßliche Verursacher einfach zu Fuß. Die Autobahn muss voll gesperrt werden.

Mercedes droht nach Unfall von Brücke zu stürzen - zwei Insassen flüchten

Nach einem schweren Unfall in Hanau droht ein weißer Mercedes von einer Brücke zu stürzen. Zwei Insassen flüchten einfach von der Unfallstelle.

Drama auf der Landstraße: Mann liegt in riesiger Blutlache – Autofahrer fährt einfach weiter: Nach einem Zusammenstoß bei Schlüchtern zwischen einem Auto und einem Fahrrad liegt ein Mann bewusstlos in einer riesigen Blutlache. Den Fahrer kümmert das nicht. Er flieht von der Unfallstelle.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion