+
Der Unfall ereignete sich auf der A3 kurz vor dem Offenbacher Kreuz. Mehrere Personen wurden verletzt. (Symbolbild)

Karambolage kurz vor Offenbacher Kreuz

Massen-Crash auf A3: Mehrere Verletzte - Großaufgebot muss ausrücken

  • schließen

Bei einem Massen-Crash kurz vor dem Kreuz Offenbach auf der A3 sind mehrere Personen verletzt worden. Die Rettungskräfte mussten mit einem Großaufgebot ausrücken. 

Update vom Sonntag, 17.11.2019, 11.22 Uhr: Die Polizei Frankfurt hat neue Details zum Unfall auf der A3 veröffentlicht, bei dem am gestrigen Samstagabend mehrere Personen verletzt worden sind. Demnach waren eine 50-jährige Frau in einem Audi A4 und ein 26-jähriger Mann in einem Seat Leon auf der Fahrspur zur A661 in Richtung Oberursel unterwegs gewesen. 

A3 bei Offenbach: VW knallt auf Seat - Sieben Verletzte nach Unfall

Beide mussten vor dem Offenbacher Kreuz verkehrsbedingt bremsen. Das kam für einen 66-jährigen Mann in einem VW T-Roc allerdings zu überraschend: Er erkannte den stockenden Verkehr vermutlich zu spät und prallte gegen das Heck des Seat. Dieser wurde durch den Zusammenprall quer nach links auf die Hauptfahrbahn der A3 geschleudert und dort von einem Audi A1 erfasst. Dabei touchierte der VW den Audi der 50-jährigen Frau. 

Insgesamt sieben Personen mussten nach dem Unfall medizinisch versorgt werden, darunter die Audi-Fahrerin und ihre drei Mitfahrerinnen, der Seat-Fahrer sowie die 44 Jahre alte Fahrerin des Audi A1. Alle wurden leicht verletzt. Der Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Gegen 20.20 Uhr konnten alle Spuren auf der Autobahn wieder freigegeben werden. Wegen des genauen Unfallhergangs wird weiterhin ermittelt. 

A3 beim Offenbacher Kreuz: Vier Autos nach Unfall beschädigt

Erstmeldung vom Sonntag, 17.11.2019, 11.22 Uhr: Offenbach – Bei einer Karambolage mit mehreren Autos sind am Samstagabend (16.11.2019) auf der A3 bei Offenbach sieben Menschen verletzt worden. Das bestätigte die Polizei Frankfurt am Tag danach auf Anfrage. Zuvor hatte die Feuerwehr auf Twitter live von dem Einsatz berichtet. 

Der Unfall ereignete sich gegen 18.30 Uhr kurz vor dem Offenbacher Kreuz. Mittlerweile konnten die Ermittler den Hergang grob rekonstruieren: Auf der Fahrspur Richtung Würzburg war ein VW auf einen vorausfahrenden Seat gefahren, als dieser verkehrsbedingt hatte abbremsen müssen. 

Der Seat schleuderte nach links und blieb mitten auf der Fahrbahn stehen, wo er von einem Audi A1 erfasst wurde. Derweil touchierte der VW einen ebenfalls vorausfahrenden Audi A4. 

Unfall auf der A3: Autobahn bei Offenbach bleibt mehrere Stunden gesperrt

Alle vier Fahrzeuge wurden beschädigt. Sieben Personen zogen sich nach Polizeiangaben leichte Verletzungen zu. Feuerwehr und hessenschau.de berichteten von sechs Verletzten. 

Die Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Feuerwehr und Rettungsdienste waren nach eigenen Angaben mit einem Großaufgebot im Einsatz. 

Vier von fünf Spuren der A3 blieben in Fahrtrichtung Würzburg bis 20.20 Uhr gesperrt. An den Autos entstanden nach ersten Einschätzungen der Polizei insgesamt mehrere zehntausend Euro Schaden.

Immer wieder Unfälle auf der A3 bei Offenbach

Bei einem Verkehrsunfall wird ein junger Mann schwerst verletzt. Die anderen Autoinsassen lassen ihn am Unfallort allein zurück - mit tragischen Folgen.

Offenbar beim Spurwechsel hat vor kurzem ebenfalls auf der A3 bei Offenbach ein Unbekannter einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Er ließ zwei Verletzte einfach zurück, die Polizei sucht Zeugen.

Eine Frau hat durch ihre Fahrweise auf der A3 bei Obertshausen den Verkehr lahmgelegt. Sie verlor einen Autoreifen und rammte einen Betonpfeiler. Schließlich musste die Polizei eingreifen.

Auf der A66 bei Bad Orb ist ein mit Baumstämmen beladener Lkw von der Fahrbahn abgekommen* und durch die Leitplanke gebrochen. Es gab einen stundenlangen Stau.

Ein Mann fährt in Hanau einen Radfahrer an, der geht zu Boden. Den Fahrer scheint das jedoch nicht zu kümmern.

ag/agr


*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare