+
Das Wetter in Deutschland sorgt für turbulente Tage. Eine regelrechte Schneewalze zieht über Deutschland. Ein Experte warnt vor einer gefährlichen Wetterlage.

Prognose

Eine Schneewalze zieht über Deutschland hinweg – Experte warnt vor Glätte und schweren Sturmböen mit 100 km/h

  • schließen

Das Wetter in Deutschland sorgt für turbulente Tage. Eine Schneewalze zieht über Deutschland. Ein Experte warnt vor einer gefährlichen Wetterlage.

  • Wetter: Kleine Schneewalze zieht über Deutschland hinweg
  • Schnee und Sturm sorgen für turbulenten Tag
  • Experte warnt vor Schnee,  Glätte und Sturm 

Update vom Mittwoch, 26.02.2020: Eine Schneewalze rollt auf Deutschland zu und bringt Ende Februar noch einmal winterliches Wetter mit viel Sturm. Die Wettervorhersage* für den Donnerstag in Deutschland wird turbulent. Vor allem im Saarland, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg kann es am Donnerstag Schnee geben – der Winter 2020 plant ein furioses Finale. 

Wetter in Deutschland: Donnerstag wird turbulent - Sturm und kleine Schneewalze ziehen auf 

„Das wird ein ganz schön turbulenter Donnerstag werden. Besonders im Westen und Südwesten fällt bis in tiefe Lagen Schneeregen oder Schnee. Morgen kommt dann eine kleine, aber feine Schneewalze angezogen. Ich hoffe, Sie haben alle noch die Winterreifen auf dem Auto. Es kann richtig glatt werden, besonders in Lagen ab 200 bis 300 Metern“, warnt Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net. Gleichzeitig wird das Wetter in Deutschland stürmisch. Besonders auf der Südseite des Tiefs müssen wir mit schweren Sturmböen bis 100 km/h rechnen. Betroffen sind besonders: Rheinland-Pfalz, das Saarland, Baden-Württemberg, Bayern und Teile von Hessen.

Update vom Dienstag, 25.02.2020: Überraschende Wende beim Wetter in Deutschland: Der Winter kehrt zurück. In der Nacht zum Mittwoch (26.02.2020) kommt es zu einem unerwarteten Wintereinbruch. Aus Westen ziehen Wolken mit Regen auf. Dieser Regen geht sehr schnell in Schneeregen und Schnee über. Das betrifft vor allem die Bundesländer Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Hessen, Thüringen und Baden-Württemberg. Deshalb müssen die Menschen dort mit Neuschnee und glatten Straßen rechnen. Das gilt besonders ab 200 bis 400 Metern Höhenlage - darunter bleibt der Schnee nur selten liegen.  

Wetter in Deutschland: Winter kehrt zurück - und bringt Schnee und glatte Straßen

„Kommende Nacht heißt es Fuß vom Gas. Stellenweise kann es richtig glatt und weiß werden und das auch am gesamten Mittwoch. Besonders ab 200 bis 400 Metern gibt es teilweise kräftige Schneeschauer, teils auch Graupelschauer und es kann binnen Minuten weiß und glatt werden. Das geht auch am Mittwoch tagsüber so weiter und auch in der Nacht zum Donnerstag. Das werden rutschige Zeiten, gut, wenn man die Winterreifen noch auf dem Auto hat. Das nass-kalte Wetter geht bis Freitag weiter“, sagte Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net.

Erstmeldung vom Donnerstag, 30.01.2020: Offenbach – Beim Wetter in Deutschland hat der Winter Fans der kalten Jahreszeit bislang nur Magerkost geliefert. Der Winter war viel zu mild für seine Verhältnisse und recht verregnet. Statt Dauerfrost und Schnee gab es meist Regen, Sturm und herbstliche Temperaturen. Kinder, die Schneemänner bauen, sind bislang eine Seltenheit. Lange sah es auch für Februar so aus, als würde der Winter ins Wasser fallen. Kommt jetzt die überraschende Wende?

Wetter in Deutschland: Gibt es noch Schnee im Februar?

Vor einigen Wochen waren sich die Wetterexperten noch einig, dass beim Wetter in Deutschland auch der Februar zu mild wird und der Winter ins Wasser fällt. „Schauen wir uns die aktuelle Februarprognose an, so könnte es in dem Monat rund drei Grad wärmer als üblich werden. Damit würde auch der 3. Wintermonat deutlich zu warm ausfallen. Wir kommen der Herbstprognose immer näher! Damals sagte der US-Wetterdienst NOAA, dass uns möglicherweise der wärmste Winter aller Zeiten bevorstehen könnte. Wir sind kurz davor, dass die Kollegen aus den USA einen echten Volltreffer mit Ihrer Prognose landen könnten“, erklärte Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst Q.met gegenüber dem Wetterportal wetter.net in der vergangenen Woche. Diese hatten schon vor Monaten beim Wetter in Deutschland einen Rekordwinter vorhergesagt.

Doch jetzt kommt die überraschende Winter-Wende im Februar: Während die ersten Tage des neuen Monats sehr mild werden, wächst danach die Wahrscheinlichkeit von Schnee und Frost stetig. Das europäische Wettermodell und die Computer des amerikanischen Wetterdienstes sehen in ihren aktuellen Berechnungen eindeutig Chancen für den Winter, berichtet wetter.de.

Wetter in Deutschland: Wintereinbruch im Frühling schon bald?

Das amerikanischen Wettermodell (GFS) sagt beim Wetter in Deutschland im Februar den schnellsten Wintereinbruch vorher. Demnach würde die Winter-Keule bereits zu Beginn der nächsten Woche geschwungen werden. Im Westen von Deutschland soll es demnach im Februar Temperaturen von knapp unter minus zehn Grad geben, was am Tag Höchstwerte um den Gefrierpunkt bedeuten würde.

Die aktuelle Lage des Wetters ist sehr spannend und wegweisend für den Rest des Winters in Deutschland. Sollte sich in den ersten beiden Wochen des Februars der milde Winter durchsetzen, wird er es eng für Eis und Schnee im Ende Februar und im März.

Von Christian Weihrauch

Wie wird das Wetter im Frühling in Deutschland? Ein Experte macht eine erschreckende Prognose.

*op-online.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare