Halter fängt alle über Nacht ein

40 Pferde ausgebrochen

Eine Silvesternacht der etwas anderen Art hat ein Pferdebesitzer in Heidenrod im Rheingau-Taunus-Kreis erlebt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, waren 40 seiner Pferde gegen Mitternacht aus ihrer Koppel ausgebrochen.

Eine Silvesternacht der etwas anderen Art hat ein Pferdebesitzer in Heidenrod im Rheingau-Taunus-Kreis erlebt. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, waren 40 seiner Pferde gegen Mitternacht aus ihrer Koppel ausgebrochen. Sie tauchten in den folgenden Stunden an allen möglichen Orten der 96 Quadratkilometer großen Gemeinde auf - auf dem freiem Feld wie in Dorfzentren. Der Halter fing im Laufe der Nacht alle Pferde wieder ein, die letzten fünf erst am frühen Morgen. Trotz der vielen freilaufenden Tiere kam es auf den Land- und Bundesstraßen der Gemeinde zu keinen Verkehrsunfällen.

(dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare