1. Startseite
  2. Region

Polizei gibt nach Verdacht auf Tuberkulosegefahr Entwarnung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei.
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei. © Stefan Puchner/Archiv

Nach Sorgen um zwei Ersthelferinnen wegen einer mögliche Ansteckung mit Tuberkulose hat die Polizei Südhessen Entwarnung gegeben. Die Seniorin, der die beiden Frauen am vergangenen Donnerstag geholfen

Nach Sorgen um zwei Ersthelferinnen wegen einer mögliche Ansteckung mit Tuberkulose hat die Polizei Südhessen Entwarnung gegeben. Die Seniorin, der die beiden Frauen am vergangenen Donnerstag geholfen hatten, leide nicht an einer ansteckenden Form der Erkrankung, teilte die Polizei unter Berufung auf Angaben des Gesundheitsamtes am Montag mit. Nach den beiden Ersthelferinnen war wegen des Verdachts auf eine Ansteckungsgefahr gesucht worden. Sie hatten der Seniorin auf der Landstraße zwischen Groß-Umstadt und Habitzheim (Darmstadt-Dieburg) erste Hilfe geleistet. Bisher hätten sich die Ersthelferinnen nicht gemeldet, erklärte die Polizei.

(dpa)

Auch interessant

Kommentare