Unfallwagen
+
Der völlig zerstörte Unfallwagen an der L3031 bei Wiesbaden.

Verkehr

Schwerer Unfall auf L3031 bei Wiesbaden: Frau verunglückt tödlich

  • vonJoel Schmidt
    schließen

Auf der Landstraße L3031 bei Wiesbaden ist am Donnerstag (12.11.2020) eine Frau bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt.

  • Bei Wiesbaden kommt es auf der L3031 am Donnerstag (12.11.2020) zu einem schweren Verkehrsunfall.
  • Im Jahr 2019 ist die Zahl von Verkehrsunfällen in Hessen leicht gestiegen.
  • Bundesweit sinkt die Zahl der Todesopfer nach Verkehrsunfällen.

Update vom Freitag, 13.11.2020, 06.31 Uhr: Die Polizei bestätigte, dass die 79-jährige Autofahrerin aus Daisbach mit ihrem VW Polo von Panrod kommend in Richtung Daisbach unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache im Bereich einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkam. Das Fahrzeug rollte einen abschüssigen Hang hinunter und prallte dort gegen einen Baum.

Die Frau musste von der Feuerwehr aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Sie wurde mutmaßlich durch den Aufprall so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle verstarb. Der Bereich der Unfallstelle wurde weiträumig bis gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr um. Zur weiteren Klärung des Unfallhergangs kam ein Sachverständiger zum Einsatz. Der Pkw wurde zu Untersuchungszwecken sichergestellt.

Tödlicher Unfall bei Wiesbaden

Erstmeldung vom Donnerstag, 12.11.2020, 20.37 Uhr: Wiesbaden - Am Donnerstagnachmittag (12.11.2020) ist es auf der Landstraße L3031 zwischen Aarbergen-Daisbach und Panrod im Rheingau-Taunus-Kreis bei Wiesbaden zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen. Wie ein Fotograf des Wiesbadener Feuerwehrportals „Wiesbaden 112“ mitteilt, war eine Frau mit ihrem VW mit so hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum geprallt, dass dieser sich bis ins Fahrzeug bohrte und die Fahrerin einklemmte. Trotz der Bemühungen der Einsatzkräfte verstarb die Fahrerin des Wagens noch an der Unfallstelle. Die Polizei Wiesbaden äußerte sich noch nicht zu dem Unfallgeschehen.

Tödlicher Verkehrsunfall auf der L3031 bei Wiesbaden: Statistisch sinkt die Zahl der Todesopfer

Insgesamt gehen die Unfallzahlen in Deutschland zurück. Im Jahr 2019 sind in Deutschland nach Informationen des Statistischen Bundesamtes insgesamt 3.059 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das sind 216 Todesopfer oder 6,6 Prozent weniger als im Vorjahr 2018. Damit erreichte die Zahl der Verkehrstoten den niedrigsten Stand seit Beginn der Statistik vor mehr als 60 Jahren.

Nach Unfall auf der L3031 bei Wiesbaden: Mehr Verkehrsunfälle auf Hessens Straßen

2019 ist es zu etwas mehr Unfällen auf Hessens Straßen gekommen, allerdings forderten die Unfälle weniger Todesopfer. In Hessen kamen im Jahr 2019 bei Unfällen 224 Menschen ums Leben, das sind 15 weniger als im Jahr 2018. Das hessische Innenministerium registrierte laut Informationen der Deutschen Presse-Agentur 149.440 Unfälle im Jahr 2019, ein Anstieg von 1,7 Prozent im Vergleich zu 2018.

Unfall auf der L3031 bei Wiesbaden: Motorradfahrer verunglücken laut Statistik am seltensten

Den stärksten prozentualen Rückgang der Verkehrstoten 2019 in Deutschland gab es bei den Motorradfahrern. Insgesamt starben bei Unfällen mit Motorrädern 105 oder 15,1 Prozent weniger Menschen. Dennoch kam in Frankfurt erst am Sonntag (08.11.2020) ein Motorradfahrer nach einem schweren Verkehrsunfall ums Leben. (jsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion